Sie sind hier: Region >

Barrierefreier Busverkehr: Evessen will acht Haltestellen umbauen



Wolfenbüttel

Barrierefreier Busverkehr: Evessen will acht Haltestellen umbauen

von Eva Sorembik


Acht Haltestellen sollen mit Landesförderung barrierefrei ausgebaut werden. Symbolfoto: pixabay
Acht Haltestellen sollen mit Landesförderung barrierefrei ausgebaut werden. Symbolfoto: pixabay Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Evessen. Bis zum Jahr 2022 müssen alle Bushaltestellen barrierefrei ausgerüstet sein. Um dieser Vorgabe nachzukommen sollen im kommenden Jahr insgesamt acht Haltestellen umgebaut werden. Dies geht aus einer Beschlussvorlage hervor, über die der Gemeinderat am 15. April zu entscheiden hat.



Auch wenn die Umbauarbeiten an den Haltestellen Gilzum. Hachum, Evessen/Bertramstraße und Evessen/Heisterbeeke (jeweils beidseitig) erst im kommenden Jahr starten sollen, steht das Thema bereits in der nächsten Gemeindesitzung auf der Tagesordnung, denn die Planungen sollen noch in diesem Jahr beginnen. Ebenso will die Gemeinde bereits 2018 entsprechende Landesfördermittel beantragen.

Landesförderung in Höhe von bis zu 87,5 Prozent


Um die Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu verbessern, fördert das Land entsprechende Umbaumaßnahmen an Haltestellen mit bis zu 87,5 Prozent. Der Löwenanteil davonin Höhe von 50 Prozent werden von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen übernommen. 12,5 Prozent der Kosten trägt der Regionalverband Großraum Braunschweig. In jeder Gemeinde können die Umbaukosten von bis zu acht Haltestellen gefördert werden.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/land-foerdert-ausbau-des-oeffentlichen-personennahverkehrs/


zur Startseite