Sie sind hier: Region >

Beißattacke: Hund war nicht angeleint



Goslar

Beißattacke: Hund war nicht angeleint


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:




Clausthal. Am vergangenen Sonntag kam es im Bereich des Wald- und Wiesengeländes an den Eschenbacher Teichen zu einer Beißattacke unter Hunden. Das angreifende Tier, ein deutscher Schäferhund, war dabei nicht angeleint und der Besitzer bleibt bisher unbekannt.

In den Mittagsstunden stürzte sich ein Schäferhund auf einen von zwei kleinen Hunden, die von ihrer Besitzerin an der Leine geführt wurden. Dem kleinen sogenannten "Westi" wurden derart schwere Verletzungen zugefügt, dass dieser bei einem Tierarzt eingeschläfert werden musste. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich ebenfalls an den Eschenbacher Teichen bereits im Februar dieses Jahres.


Trotz Zusage hat sich der bislang unbekannte Besitzer des Schäferhundes bis heute nicht bei der Halterin der beiden kleinen Hunde gemeldet. Dieser Besitzer wurde wie folgt beschrieben: 45 bis 55 Jahre alt, groß, schlank und grau meliertes Haar. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf die Identität des Halters des Schäferhundes geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizei-kommissariat Oberharz unter 05323 941100 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang wird weiter darauf hingewiesen, dass für Hunde in freier Natur seit dem 1. April wegen der Brut- und Setzzeit ausnahmslos Leinenzwang besteht.


zur Startseite