Sie sind hier: Region >

Bekommt Wolfenbüttel einen öffentlichen Grillplatz?



Wolfenbüttel

Bekommt Wolfenbüttel einen öffentlichen Grillplatz?

von Nick Wenkel


Symbolfoto: Thorsten Raedlein
Symbolfoto: Thorsten Raedlein Foto: Thorsten Raedlein

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. In Braunschweig und anderen Städten gibt es sie bereits. Auf Anfrage der SPD soll nun auch Wolfenbüttel einen öffentlichen Grillplatz bekommen. Neben dem kulinarischen Aspekt, würde dies nämlich auch den Wildwuchs vermeiden. Mögliche Orte können jedoch noch nicht genannt werden.



Die SPD-Fraktion bittet die Verwaltung zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht einen der Allgemeinheit zugänglichen Grillplatz zu errichten. Gleichzeitig soll die Stadt mögliche Orten nennen, an denen ein Errichtung möglich sein könnte.In der Sitzung des Sport- und Freizeitausschusses am Montag, dem 29. Mai, soll über das mögliche Vorhaben diskutiert werden.

Hintergrund


Gemäß der Verordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung in der Stadt Wolfenbüttel vom 5. März 2008, ist gemäß § 2 Absatz 2 d unter anderem verboten, Feuerstellen zu errichten und zu betreiben. Da diese Formulierung nicht explizit den Betrieb von Grillgeräten einschließe, bestehe laut SPD durchaus Unsicherheit in Bezug auf eine Nutzung. Darüber hinaus sei die Rechtsprechung bezogen auf die Auslegung städtischer Satzungen bundesweit uneinheitlich. In anderen Städten, zum Beispiel in Braunschweig, richte man mittlerweile öffentliche Grillplätze ein, zum einen um Wildwuchs zu vermeiden und zum anderen Nutzungen zu kanalisieren. Diesen Beispielen folgend könnte auch in Wolfenbüttel ein Angebot vorgehalten werden.


zur Startseite