Wolfenbüttel

Benefizkonzert für die Kinder von Tschernobyl und Fukushima


Die jetzige Besetzung besteht aus ehemaligen Realschüler, Elternteile ehemaliger Realschüler und Musikbegeisterte. Foto: Privat
Die jetzige Besetzung besteht aus ehemaligen Realschüler, Elternteile ehemaliger Realschüler und Musikbegeisterte. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

21.03.2017

Wolfenbüttel. Am Samstag, den 25. März 2017, findet um 16 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten der Kinder von Tschernobyl und Fukushima in der Trinitatiskirche in Wolfenbüttel statt.



Das Akkordeon-Orchester der Georg-Sauerwein-Realschule Gronau spielt unter der Leitung von Christiane Kunze „Geistliche und weltliche Musik im Frühling“. Es ist eine Veranstaltung im Rahmen der Europäischen Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima/ Region Braunschweig (EuAW/BS). Der Eintritt ist frei. Die gesammelten Spenden am Ausgang werden zu gleichen Teilen für Erholungsprojekte in Weißrussland und Japan verwendet.

Das Akkordeon Orchester der Georg-Sauerwein-Realschule aus Gronau ist 1984 aus zwei schulischen Arbeitsgemeinschaften „Akkordeon“ entstanden. Da an der Schule auch immer interessierte Sängerinnen und Sänger sowie Keyboarder, Schlagzeuger, Bassisten und Gitarristen waren die es zu integrieren galt, war dieses Akkordeonorchester nie ein Akkordeonorchester im klassischen Sinn. Es stand immer die Begeisterung für die Musik so wie das Engagement und der Zusammenhalt im Vordergrund. Um gerade junge Menschen „bei Laune“ zu halten, gehörte darum auch immer aktuelle Musik zum Repertoire. So ist es bis heute geblieben, denn nach wie vor hat die Freude an der Abwechslung und der Mut zu eigenen musikalischen Versuchen einen hohen Stellenwert.


zur Startseite