Sie sind hier: Region >

Besuch aus Tübingen im Gärtnermuseum



Wolfenbüttel

Besuch aus Tübingen im Gärtnermuseum


Familiengeschichte zum "Anfassen" im Gärtnermuseum. Dabei waren (v. l.) Renate Linne, Adolf Linne, Gast Horst Scheer, Doris Liefner (Museum), Corinna Wilhelm mit Tochter, Gregor Linne, Jürgen Linne, Christa Voges (Museum) und Sibylle Linne. Foto: Andreas Meißler
Familiengeschichte zum "Anfassen" im Gärtnermuseum. Dabei waren (v. l.) Renate Linne, Adolf Linne, Gast Horst Scheer, Doris Liefner (Museum), Corinna Wilhelm mit Tochter, Gregor Linne, Jürgen Linne, Christa Voges (Museum) und Sibylle Linne. Foto: Andreas Meißler

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. Adolf Linne, Vereinsmitglied im Gärtnermuseum, ließ es sich gestern nicht nehmen, für ein Familientreffen extra aus Tübingen anzureisen. Er ist seiner Heimatstadt und der Gärtnergeschichte trotz der großen Entfernung weiterhin eng verbunden, berichtet das Gärtnermuseum in seiner Pressemitteilung.



Sein Bruder Jürgen, wohnhaft am Neuen Weg, hatte das Treffen organisiert. So ging es mit Kindern und Enkelkindern auf Entdeckungstour im und rund um den Streckhof am Neuen Weg. Später kam noch Horst Mittendorf und Familie hinzu. Nicht nur die Sonderausstellung "Der Neue Weg" fand lobende Worte, sondern vor allem der restaurierte Federwagen des Großvaters, Otto Linne. "Der wurde einst von mir an den Reitverein in Halchter verkauft," wusste Jürgen Linne zu berichten und blickt voller Stolz auf das historische Objekt.

Betreut wurden die Gäste von Doris Liefner (Vorstandsmitglied) und Christa Voges. Sie führte persönlich durch das Museum, wobei die ein oder andere Anekdote aus dem Gärtnerleben nicht fehlen durfte. Geschäftsführer Andreas Meißler übernahm sehr gerne die Begrüßung.


zur Startseite