Braunschweig

Betrunkene Rad- und Kradfahrer bei Stürzen verletzt


Polizei informiert über Fahrradunfälle. Symbolfoto:  Sina Rühland
Polizei informiert über Fahrradunfälle. Symbolfoto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

08.08.2016




Braunschweig. Mehrere alkoholisierte Radfahrer haben sich bei Stürzen verletzt. Die Polizei berichtet im Nachfolgenden darüber.

Eine Kopfplatzwunde zog sich ein 50-jähriger Radfahrer am Sonntagmorgen bei einem Sturz auf der Ruhrstraße in Querum zu. Der Verletzte kam ins Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab 1,88 Promille. Gegen 19 Uhr verletzte sich ein 46 Jahre alter Radler auf dem Heimweg vom Fußball. Zeugen sahen, wie er auf der Pockelstraße mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war, vom Weg abkam und gegen einen Baum prallte. Ursache dürfte letztlich auch hier der Alkoholkonsum
gewesen sein. Ein Test ergab 2,74 Promille. Getoppt wurde dieser Wert von einem 56-Jährigen Fahrer eines
Kleinkraftrades, der gegen 21.30 Uhr vor der Grundschule am Lehmanger gestoppt wurde. Bei ihm wurden 3,23 Promille festgestellt. Zeugen hatten gesehen, wie der Mann beim Versuch seinen Roller zu starten, hingefallen war, bevor er losfuhr. Nach eigenen Angaben besitzt er auch keinen Führerschein.


zur Startseite