Sie sind hier: Region >

Betrunkener bedroht die Feuerwehr und verletzt drei Polizisten



Braunschweig

Betrunkener bedroht die Feuerwehr und verletzt drei Polizisten

Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Der 37-Jährige hatte die Polizisten geschlagen und getreten.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

Braunschweig. Am Montagabend, 18 Uhr, waren zwei Kameraden der Feuerwehr Braunschweig in der Wilhelmstraße im Einsatz, nachdem sich an einem Wohnhaus Eiszapfen gebildet hatten, die herabzufallen drohten. Vor Ort wurden sie auf einen Mann hingewiesen, der in aggressiver Weise auf sie zukam. Jegliche Versuche, den Mann zu beruhigen, misslangen, so dass die Polizei zur Unterstützung hinzugezogen werden musste. Wie die Polizei in einer Pressemeldung berichtet, eskalierte die Situation danach.



Der Mann schrie die Feuerwehrleute weiter an und drohte, sie zu schlagen. Beim Eintreffen der Polizei versuchte der Mann zu flüchten, konnte aber schnell eingeholt werden. Gegenüber der Polizei leistete der 37-Jährige massiven Widerstand, den die Polizisten durch unmittelbaren Zwang und dem Einsatz von Pfefferspray schließlich beenden konnten. Drei Polizeibeamte im Alter zwischen 26 und 31 Jahren wurden durch Tritte und Schläge des Mannes verletzt.

Atemalkoholtest ergab 2,7 Promille


Zur Versorgung der durch das Pfefferspray geröteten Augen wurde der 37-Jährige ins Krankenhaus gebracht, wo ihm auf Anordnung des Amtsgerichts eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Atemalkoholtest hatte zuvor eine Alkoholisierung von rund 2,7 Promille ergeben. Der Mann muss sich nun in einem Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Bedrohung verantworten.


zur Startseite