Braunschweig

Bettler klauen 87-Jähriger das letzte Geld


Polizei berichtet über Diebstahl. Symbolfoto: Anke Donner
Polizei berichtet über Diebstahl. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

27.07.2016




Braunschweig. Dreist zeigten sich Bettler, die am Dienstagvormittag bei einer 87 Jahre alten Anwohnerin in der Eitelbrodstraße in Querum klingelten und sie um das letzte Bargeld brachten. Die Polizei berichtet im Nachfolgenden darüber.

Zunächst stand eine Frau mit einem Kleinkind vor der Wohnungstür und bat gestenreich und weinend um Geld. Daraufhin gab ihr die Rentnerin ihre letzten Cent-Stücke aus der Geldbörse. Als die Bettlerin nicht locker ließ, holte die Seniorin einen 50-Euro-Schein aus der Wohnung, zeigte diesen und teilte dazu mit, dass es ihr letztes Geld für diesen Monat sei, was sie benötige. Plötzlich stand noch ein Mann im Treppenhaus. Dieser riss der Anwohnerin den Geldschein aus der Hand, umarmte, küsste und drückte die Frau und verließ dann mit den anderen das Haus. Eine Stunde später wurde auf dem Heckenweg ein osteuropäisches Pärchen (25 und 28 Jahre alt) in Begleitung eines sechsjährigen Kindes
von der Polizei überprüft. Möglicherweise handelt es sich um die Tatbeteiligten. Alle drei waren bereits am Montagabend bei Helmstedt auf der Autobahn 2 kontrolliert worden, als sie mit weiteren acht Personen anreisten.


zur Startseite