BIBS fordert: Kein AfD-Parteitag in Braunschweig

11. November 2019
BIBS-Ratsherr Peter Rosenbaum. Foto: BIBS
Braunschweig. "Knapp drei Wochen vor dem geplanten Bundesparteitag der AfD in der Volkswagen Halle am 30.November./1. Dezember versucht die BIBS-Fraktion, doch noch größtmöglichen Schaden von der Stadt Braunschweig abzuwenden. Nachdem 23.000 Petitionsunterschriften zur Verhinderung des Parteitages gesammelt und am letzten Mittwoch übergeben wurden, unternahm die BIBS-Fraktion im Aufsichtsrat der Stadthallengesellschaft einen entsprechenden Vorstoß, die Bereitstellung der VW-Halle für den Parteitag zu verhindern." Dies berichtet die BIBS-Fraktion in einer Pressemitteilung.

Da dies erfolglos blieb, stellt die BIBS-Fraktion für die morgige Ratssitzung am 12. November den folgenden Dringlichkeitsantrag:
„Der Rat zieht die Angelegenheit an sich und weist die Gesellschafter-Vertreter der Stadthallen-Betriebsgesellschaft mbH an, für die Kündigung des Mietvertrages über die Volkswagenhalle am 30.November/1.Dezember zu sorgen und die Geschäftsführung der Stadthallen-Betriebsgesellschaft so zeitnah damit zu beauftragen, dass der Mietvertrag noch rechtzeitig vor Monatsende storniert werden kann.“

„Mit der Annahme dieses Antrags kann der Rat die letzte Chance ergreifen, um einen riesigen Imageschaden für die Stadt Braunschweig zu verhindern“, erklärt BIBS-Fraktionsvorsitzender Peter Rosenbaum. „Nach dem Braunschweig zuletzt unter anderem in der satirischen „heute-show“ des ZDF zum Gespött des ganzen Landes wurde, bieten sich nun für Rat und Oberbürgermeister die Gelegenheit, durch entschlossenes Handeln bundesweit wieder positive Schlagzeilen zu schreiben. Dies wäre ein starkes Zeichen gegen Rechts, das auch wegweisend für andere Städte Niedersachsens sein würde“, ergänzt Peter Rosenbaum.

Lesen Sie auch:

Aufsichtsrat tagte: 23.000 Unterschriften gegen AfD-Parteitag

Bündnis gegen Rechts plant massive Proteste gegen AfD-Parteitag

AfD Parteitag in Braunschweig – breiter Protest zu erwarten

AfD-Parteitag: Sondersitzung des Stadthallen-Aufsichtsrats

Medienpartner

Anzeigen
Anzeigen