whatshotTopStory

Bildungslandschaft: Große Elternbefragung geplant

von Robert Braumann


Es soll eine groß angelegte Befragung der Eltern geben, Foto: Kai Baltzer
Es soll eine groß angelegte Befragung der Eltern geben, Foto: Kai Baltzer Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

07.09.2016




Braunschweig. Mit einer Elternbefragung sollen Eltern in ihrer Rolle als Experten zur Weiterentwicklung der Braunschweiger Bildungslandschaft befragt werden. Der Schulausschuss stimmte am Freitag einstimmig dafür.

Im Mittelpunkt des Interesses soll der Übergang vom Primarbereich zu den weiterführenden Schulen und die damit verbundene (geplante) Elternentscheidung für eine Schulform sein. Zudem geht es um Unterstützungsbedarfe der Eltern und um die Themen Ganztag sowie Inklusion. Es sollen die Eltern der Kinder in den 3. und 4. Klassen aller Grundschulen und Förderschulen gefragt werden. Der Fragebogen soll in den Klassen an die Schülerinnen und Schüler verteilt und von den Lehrkräften innerhalb von zwei Wochen wieder eingesammelt werden. Die Schulen sollen anschließend ihre gesammelten Fragebögen an die Stadt Braunschweig übermitteln, so dass die Dateneingabe erfolgen kann. Die Befragung erfolgt anonym. Ziel ist es die Befragung noch vor den Herbstferien durchzuführen. Die Elternbefragung fungiert als Instrument einer breiten Beteiligung im Prozess der Erstellung des Schulentwicklungsplans. Die Verwaltung beabsichtigt, die Ergebnisse der Befragung nach der Auswertung den Fachausschüssen und einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.


zur Startseite