Sie sind hier: Region >

Blitzeinschläge - Feuerwehr rückte aus



Braunschweig

Blitzeinschläge - Feuerwehr rückte aus


Symbolbild: T. Raedlein
Symbolbild: T. Raedlein Foto: regionalHeute.de

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Braunschweig. Um kurz nach 20:00 Uhr passierte eine Gewitterfront Braunschweig.Nach Aussage der Feuerwehr Braunschweig,  passierte dabei nichts gravierendes. Kurzer starker Regen und einige heftige Blitze, hatten die Einsatzkräfte zuerst Schlimmeres befürchten lassen. 


Blitzschläge lösten wahrscheinlich zwei Brandmeldeanlagen – eine in einer Seniorenwohnanlage in der Wiesenstraße und eine in einem Gewerbebetrieb in Rautheim – aus. Nach der Überprüfung durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Braunschweig konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Zwei Blitzschläge in der Isoldestraße und in der Kasernenstraße ließen Schäden an Dach und Gebäude zurück, hatten aber glücklicherweise keine Brände zur Folge. Auch hier folgten bis auf Sicherungs- und Kontrollmaßnahmen keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr. Parallel wurde in Stöckheim die Ortsfeuerwehr bei einem defekten Dach, durch das es hereinregnete tätig. Während sich in Braunschweig die Einsätze nach kurzer Zeit erledigt hatten, waren im Landkreis Wolfenbüttel zahlreiche Keller bei Starkregen voll Wasser gelaufen. Dort sind seit mehreren Stunden viele Ortsfeuerwehren im Einsatz, um die Schäden zu beseitigen.


Bewährt hat sich erneut die rechtzeitige Warnung durch den Wetterdienst. Hierdurch konnte die Feuerwehrleitstelle rechtzeitig personell verstärkt werden, so dass das erhöhte Notrufaufkommen problemlos bearbeitet werden konnte.


zur Startseite