whatshotTopStory

Blitzer-Bilanz: 25 Verwarngelder und eine Anzeige

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

25.08.2014


Kreis Wolfenbüttel. Auch die Polizei Wolfenbüttel beteiligte sich in der vergangenen Woche an den Länderübergreifenden Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung von Aggressions- und Geschwindigkeitsdelikten (TISPOL Speed). So wurde an sieben Orten außerhalb geschlossener Ortschaften die Geschwindigkeit kontrolliert, um die schweren Verkehrsunfälle und die daraus resultierenden Folgen zu reduzieren (WolfenbüttelHeute.de berichtete).

Kontrolliert wurde insbesondere an unfallträchtige Stellen, wie zum Beispiel nahe Hornburg in Höhe der Kurve an der Bundesstraße 82 / Abzweig Kreisstraße 620. Weitere Messorte waren auch die Landesstraße 495 zwischen Halchter und Adersheim, die Kreisstraße 90 zwischen Wolfenbüttel und Adersheim, sowie die Landesstraße 614 in Fümmelse, Kolonie. Insgesamt durchfuhren 4640 Kraftfahrzeuge die verschiedensten Messstellen. Davon müssen 25 Autofahrer mit einem Verwarngeld rechnen. Ein Autofahrer überschritt  an der Messstelle an der Kreisstraße 90 die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h um 21 km/h, so dass eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige die Folge ist. Als Fazit bleibt festzustellen, dass sich Wolfenbüttels Autofahrer größtenteils an die zulässigen Geschwindigkeiten gehalten haben. Die Kontrollen werden fortgesetzt.


zur Startseite