Sie sind hier: Region >

Börßumer Rathaus seiner Bestimmung übergeben



Wolfenbüttel

videocamVideo
Börßumer Rathaus seiner Bestimmung übergeben

von Anke Donner


Am Samstag erfolgte die Einweihung und offizielle Schlüsselübergabe für das neue Rathaus der Samtgemeinde Oderwald. Marc Lohman und Projektleiterin Katrin Scholtysik nahmen den Schlüssel von Architekt Helmut Urbisch entgegen. Fotos: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

Börßum. Im Beisein von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel wurde am Samstag das neue Verwaltungsgebäude der Samtgemeinde Oderwald eingeweiht. Die Verwaltung ist aus ihrem alten Sitz in das historische Bahnhofsgebäude gezogen.



An der Feierstunde nahmen zahlreiche Vertreter aus Rat, Politik und Wirtschaft teil. Unter den Gästen, die Gemeindebürgermeister Marc Lohmann am Vormittag empfing, waren auch Landrätin Christiana Steinbrügge, die Bürgermeister der Gemeinde Oderwald, Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink, sowie der SPD-Landtagsabgeordnete Marcus Bosse. Besonderer Gast des Tages war Bundesaußenminister und Vize-Kanzler, Sigmar Gabriel. Gabriel zeigte sich begeistert von dem historischen Gebäude, das ab sofort die Samtgemeinde-Verwaltung und die Polizeistation beherbergen wird. Aber er hatte auch gleich einen Einsparungs-Vorschlag parat. Die Ortsschilder am Bahnhof könne man sich locker sparen. Denn jeder Durchreisende wird schon allein an dem schönen Gebäude erkennen, dass er sich in Börßum befindet, so Gabriel.


Marc Lohmann empfing Landrätin Christiana Steinbrügge und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel in Börßum. Foto: Anke Donner




Lobende Worte für die Gestaltung des Gebäudes fanden auch Landrätin Christiana Steinbrügge, Marcus Bosse, sowie die Gemeinde-Bürger. Alle waren sich einig – die rund 3,5 Millionen Euro, die den Umbau investiert wurden, sind gut angelegt.

Samtgemeinde-Bürgermeister Marc Lohmann freute sich sicher am meisten. Er kann nun, gemeinsam mit seinen Mitarbeitern, in einem modernen Verwaltungsgebäude arbeiten, in dem noch immer der Charme des 19. Jahrhunderts zu spüren ist. Lohmann dankte während seiner Ansprache allen Mitwirkenden für eine, manchmal komplizierte, aber dennoch immer gute Zusammenarbeit. Gemeinsam mit dem zuständigen Architekten, Helmut Urbisch und Projektleiterin Katrin Scholtysik schnitt Lohmann das rote Band am Haupteingang der Verwaltung durch und übergab das Gebäude so seiner Bestimmung.

Tag der offenen Tür



Das ehemalige Bahnhofs-Gebäude wurde aufwendig saniert. Foto: Anke Donner



Die Bürger konnten die Einweihung und den Tag der offenen Tür nutzen, um einen ersten Blick in das neue Gebäude zu werfen, das in den vergangenen Monaten für rund Euro 3,5 Millionen Euro umgebaut wurde. Bis 17 Uhr können die Bürger einen Blick „hinter die Kulissen“ der Samtgemeinde Oderwald werfen. Hierzu werden Führungen durch das Gebäude, mit Informationen zum Ausbau angeboten. Wer möchte, kann sich natürlich auch auf „eigene Faust“ Gebäude erkunden. Anschließend kann das erworbene Wissen rund um das historische Bahnhofsgebäude anhand eines kleinen Quiz getestet werden.

Neue Anlaufstelle für Bürger


Die Bahnhofstraße 6 in Börßum ist ab dem 19. Juni die neue Anlaufstelle für die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde Oderwald. Der Zugang zum Gebäude erfolgt barrierefrei und im Gebäude ist nun auch ein Zugang zu den Büros in den oberen Etagen mittels eines Fahrstuhls möglich.


zur Startseite