whatshotTopStory

Boris Pistorius diskutiert auf SPD-Sicherheitskonferenz


Der Innenminister Boris Pistorius wird mit diskutieren.
Der Innenminister Boris Pistorius wird mit diskutieren.

Artikel teilen per:

09.05.2016


Peine. Bereits zum zweiten Mal – nach dem Auftakt im Herbst 2015 – veranstaltet der SPD-Bezirk Braunschweig in diesem Jahr eine Sicherheitskonferenz. Experten aus Politik und Polizei werden hierzu am Mittwoch, 18. Mai, von 18 bis 20 Uhr im Forum Peine, Winkel 30, 31224 Peine, zum Thema „Öffentliche Sicherheit und gesellschaftlicher Zusammenhalt“ diskutieren. Die Moderation übernimmt Hubertus Heil MdB, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Vorsitzender des SPD-Bezirks Braunschweig.

Neben dem Niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius nehmen Thorsten Kühl (Leiter Polizeikommissariat Peine), Oliver Suckow (Polizeirat Polizeiinspektion Gifhorn), Dietmar Schilff (Vorsitzender GdB Niedersachsen) und Franz Einhaus (Landrat des Landkreises Peine und Vorsitzender des dortigen Präventionsrats) auf dem Podium in Peine Platz. „Um die öffentliche Sicherheit dauerhaft gewährleisten zu können brauchen wir beides: eine starke und engagierte Gesellschaft und einen starken und handlungsfähigen Staat“, erklärt Heil. „Die Diskussion soll klären, was vor Ort und auf der Landes- und Bundesebene zu tun ist.“ Dazu würden auch Präventionsmaßnahmen, wie die Aufklärung über religiösen Fanatismus und die politische Bildung, gehören.

„Außerdem brauchen wir eine gut ausgestattete und gut ausgebildete sowie gesellschaftlich anerkannte Polizei“, erklärt Heil. So sei die von der SPD durchgesetzte Bewilligung von 3000 neuen Stellen für die Bundespolizei dringend geboten gewesen. „Bis 2019 sollen in den Ländern 6000 Stellen folgen“, kündigt Heil an.

Aus organisatorischen Gründen wird bis Dienstag, 10. Mai, um eine Anmeldung gebeten: Telefon (0531) 48 09 80, Fax (0531) 4 80 98 50 oder E-Mail: Bezirk.Braunschweig@SPD.de.


zur Startseite