whatshotTopStory

2.000 Euro Spende: Schule will 3D-Drucker anschaffen


Wiebke Ludwig und Nina Kokemoor von der Netzlink Informationstechnik GmbH übergeben den 2.000 Euro hohen Spendenscheck an den Förderverein der HvF.

Foto: Netzlink Informationstechnik GmbH/HvF
Wiebke Ludwig und Nina Kokemoor von der Netzlink Informationstechnik GmbH übergeben den 2.000 Euro hohen Spendenscheck an den Förderverein der HvF. Foto: Netzlink Informationstechnik GmbH/HvF Foto: Netzlink Informationstechnik GmbH/HvF

Artikel teilen per:

14.12.2019

Brausnchweig. Kützlich konnte sich die Hoffmann-von-Fallersleben Schule in Braunschweig über eine Spende von 2.000 Euro von der Netzlink Informationstechnik GmbH freuen. Von dem Geld will die Schule nun einen 3D-Drucker anschaffen. Dies berichtet Netzlink in einer Pressmitteilung.


Die Nachwuchsförderung liege derNetzlink Informationstechnik GmbH seit je her am Herzen. So sei die Entscheidung, die diesjährige Weihnachtsspende an die benachbarte Hoffmann-von-Fallersleben-Schule (HvF) zu geben, nicht allzu schwergefallen.

Mit der 2.000 Euro hohen Spende an den schuleigenen Förderverein erfülle sich die HvF einen langersehnten Wunsch: Den Kauf eines 3D-Druckers. "Unsere Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich gerne mit Medien und Informatik. Der 3D-Drucker gibt uns endlich die Möglichkeit, unsere Kreativität auch in Formen auszudrücken. Wir freuen uns sehr, den Drucker in einer Vielzahl von Projekten einsetzen zu können.", so Ilona Gerhardy-Grotjan, Schulleiterin der HvF. Der Drucker werde fächerübergreifend zum Einsatz kommen und die Schüler auf vielfachem Weg fördern. Ob bei der Veranschaulichung von Projektarbeiten, in der Robotik- und Technik-AG oder bei der Entwicklung von Modellen für den Biologieunterricht: Der 3D-Drucker fördere die Kreativität und das räumliche Denken gleichermaßen.


zur Startseite