whatshotTopStory

"AG gegen Rechts" gegründet

von Robert Braumann



Artikel teilen per:

11.04.2015




Braunschweig. Der Jugendring Braunschweig e.V. lädt alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich in Braunschweig gegen Rassismus, Islamophobie, Antisemitismus und andere Formen rechten Gedankenguts engagieren wollen, herzlich zur Mitarbeit in der neugegründeten "AG gegen Rechts" ein.

"Wir wollen jungen Menschen die Möglichkeit geben, Aktionen gegen Rechts zu planen und umzusetzen. Die AG bietet einen hervorragenden Rahmen, um Gleichgesinnte kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam aktiv zu werden", so Stefanie Thiel vom Jugendring Braunschweig, die die Jugendlichen bei ihrem Engagement unterstützen wird.

Gelder aus dem Förderprogramm


Die finanziellen Mittel zur Umsetzung der Ideen der Jugendlichen erhält der Jugendring von der Stadt. Diese ist in das auf fünf Jahre ausgelegte Förderprogramm des Bundes "Demokratie leben! - Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit" aufgenommen worden (BraunschweigHeute.de berichtete) und stellt daraus die Fördergelder bereit. "Im Jugendring Braunschweig engagieren sich schon seit vielen Jahren junge Menschen aus unseren Mitgliedsverbänden gegen Rechts. Die neugegründete AG ist jedoch darauf ausgelegt, insbesondere auch Jugendliche und junge Erwachsene außerhalb unserer Mitgliedsverbände mit einzubeziehen, um ihnen einen Rahmen zu bieten, ihre Ideen zu verwirklichen", so Stefanie Thiel weiter. Das erste Treffen der AG wird am 15.04.2015 um 19.30 Uhr im Jugendring Braunschweig (An der Neustadtmühle 3) stattfinden. Um eine vorherige Anmeldung unter jurb@jurb.de wird gebeten. Auch spontane Besuche sind aber möglich.


zur Startseite