Ausstellung: „Mit den Augen eines Architekten“


Foto: Stiftung Prüsse
Foto: Stiftung Prüsse

Artikel teilen per:

22.11.2018

Braunschweig. „Mit den Augen eines Architekten“ - zum 80. Geburtstag von Peter Färber, das ist der Titel einer Ausstellung, die von Montag, 26. November, bis Sonntag, 30. Dezember, in der Braunschweiger jakob-kemenate und in der kemenate hagenbrücke zu sehen ist. Darüber informiert die Stiftung Prüsse in einer Pressemitteilung.



Gezeigt werden fast 50 Aquarelle, Ölgemälde, Federzeichnungen und Radierungen des preisgekrönten Architekten, der bis zu seinem Ruhestand den Lehrstuhl für Architekturzeichnen und Raumgestaltung an der Technischen Universität Braunschweig innehatte. Darüber hinaus sind Skizzenbücher Färbers zu sehen, die die Arbeitsweise des Künstlers dokumentieren.

Färber nähert sich seiner Umgebung mit einer außergewöhnlichen Empfindsamkeit. Er nimmt die Welt wahr, indem er genau hinschaut, beobachtet und sich mit seiner Umwelt auseinandersetzt. Seine Eindrücke hält er fest, in Skizzen, Aquarellen, Federzeichnungen und Radierungen. Viele seiner Werke sind auf Reisen entstanden, andere im Atelier. Sein geschultes Auge erkennt Stilmerkmale und Besonderheiten, architektonische Details, Charakteristika von Gebäuden, Straßenzügen und Plätzen. Ob es eine Straßenszene in Dubrovnik ist, die Meteora-Klöster in Griechenland, der Platz vor dem Straßburger Münster oder das Braunschweiger Magniviertel - Färber versteht es, seine Arbeiten mit Leben zu erfüllen und die charakteristische Atmosphäre festzuhalten. Besonders beeindruckend sind seine Aquarelle, die im Stil eines klassischen Architekturzeichners des 19. Jahrhunderts entstanden sind. „Peter Färber ist einer der ganz wenigen Architekturzeichner und Aquarellisten Deutschlands auf diesem hohen Niveau“, würdigt der Braunschweiger Künstler Manfred Fischer dessen Arbeit. Eine künstlerische Herausforderung sind die Radierungen, die den Ausdrucksmöglichkeiten Färbers besonders entsprechen.

Professor Peter Färber (Jahrgang 1938) war nach einem Architekturstudium an der TH-Darmstadt Professor für Bauentwurfslehre an der TH Darmstadt. Von 1973 bis 1983 hatte er ein eigenes Architekturbüro und gewann zahlreiche Wettbewerbe, Auszeichnungen und Preise. 1983 folgte der Ruf an die TU Braunschweig.

Die Ausstellung in der jakob-kemenate, Eiermarkt 1B, ist von Montag bis Sonnabend von 11 bis 17 Uhr geöffnet, sonntags von 12 bis 17 Uhr. In der kemenate-hagenbrücke werden die Arbeiten Färbers von Montag bis Sonnabend von 11.15 bis 17 Uhr gezeigt und sonntags von 12.15 bis 17 Uhr. Aus Anlass des 80. Geburtstags Färbers ist ein reich bebildertes Buch erschienen, das von der Künstlerin Valerie Hanisch gestaltet wurde. Es ist ebenfalls in den Kemenaten erhältlich.


zur Startseite