Basketball Löwen siegen mit Dusel in Würzburg

Die Basketball Löwen Braunschweig fuhren nach vier Niederlagen in Folge in Würzburg einen Sieg ein. In einem Herzschlagfinale siegten sie am Ende mit 87:86.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Susanne Hübner

Braunschweig. Die Basketball Löwen Braunschweig haben sich kurz vor der Winterpause noch einmal einen Sieg in Würzburg gesichert. In einem Fotofinish hätten die Löwen das Spiel fast wieder aus der Hand gegeben, bevor David Krämer den Deckel von der Freiwurflinie drauf machte. Über Spiel berichten die Basketball Löwen in einer Pressemitteilung.


Als die 40 Spielminuten vorbei waren, hätten die Basketball Löwen Braunschweig einmal ganz tief durchatmen müssen. Sie waren am heutigen Sonntag zum Auswärtsspiel bei s.Oliver Würzburg nach vier Niederlagen in Folge mit reichlich Druck angetreten und haben die Partie nach einer wackeligen Schlussphase mit 87:86 (43:36) gewonnen. Beide Mannschaften hätten über das gesamte Spiel gesehen viele Fehler (je 21 Ballverluste) gemacht. Allerdings hätten die Löwen ab dem zweiten Viertel die Kontrolle übernommen und sich durch gute Trefferquoten und eine bessere Verteidigung am Ende durchgessetzt.

Im letzten Viertel waren die Löwen bereits mit 16 Punkten in Führung, ehe sie den Gegner durch eigene Fehler zurück ins Spiel gebracht und so eine dramatische Schlussphase zugelassen hätte. Die Entscheidung sei buchstäblich in letzter Sekunde gefallen, als David Krämer sich beim Stand von 86:86 einen Offensiv-Rebound griff, dabei gefoult wurde und anschließend von der Freiwurflinie zum Sieg traf. Der Löwen-Guard kam insgesamt auf 14 Punkte, während seine Kollegen Martin Peterka und Tookie Brown mit je 18 Zählern am erfolgreichsten waren. Für Würzburg avancierte Tomasz Gielo mit 19 Punkten zum Topscorer.


mehr News aus Braunschweig