Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Bienen-AG an der Hans-Würtz-Schule lebt weiter



Bienen-AG an der Hans-Würtz-Schule lebt weiter


Bei der Scheckübergabe mit Kindern der künftigen Bienen-AG, hinten: Fiene Berger, Veolia Stiftung (2.v.re.), Gevi Jahnert, Förderverein der Hans-Würtz-Schule (3.v.re.), Anke Bartkiewicz, Projektpatin (4.v.re.), Marita Stewen, Hans-Würtz-Schule (5.v.re.), Andreas Hartmann, Stadtentwässerung Braunschweig (6.v.re.) und Norbert Sierig, Hans-Würtz-Schule (2.v.li.).  Foto: Privat
Bei der Scheckübergabe mit Kindern der künftigen Bienen-AG, hinten: Fiene Berger, Veolia Stiftung (2.v.re.), Gevi Jahnert, Förderverein der Hans-Würtz-Schule (3.v.re.), Anke Bartkiewicz, Projektpatin (4.v.re.), Marita Stewen, Hans-Würtz-Schule (5.v.re.), Andreas Hartmann, Stadtentwässerung Braunschweig (6.v.re.) und Norbert Sierig, Hans-Würtz-Schule (2.v.li.). Foto: Privat Foto: Privat




Braunschweig. Veolia Stiftung und SE|BS überreichen Spendenscheck in Höhe von 3.305 Euro an den Förderverein der Hans-Würtz-Schule für eine Bienen-AG. Durch die Unterstützung der Veolia Stiftung kann die Hans-Würtz-Schule ab dem neuen Schuljahr eine Bienen-AG starten.

Fiene Berger, Geschäftsführerin der Veolia Stiftung, Andreas Hartmann, Geschäftsführer des Stadtentwässerung Braunschweig (SE|BS) und Anke Bartkiewicz, Projektpatin überreichen einen Förderscheck über 3.305 Euro an Marita Stewen, Leiterin der Hans-Würtz-Schule, Gevi Jahnert, Förderverein der Hans-Würtz-Schule und Norbert Sierig, künftiger Leiter der Bienen-AG.



Die Bienen-AG ist eine Ergänzung des bisherigen Angebots an Arbeitsgemeinschaften an der Schule. „In der AG lernen die Kinder alles über das Leben und die Aufgaben der Honigbienen im Jahresverlauf“, beschreibt der Leiter der Bienen-AG, Norbert Sierig, der gleichzeitig Lehrer an der Schule und Imker ist. Darüber hinaus erfahren die Schülerinnen und Schüler dadurch die Zusammenhänge zwischen Biene, Mensch und Natur und erleben die Bedeutung der Bienen für den Erhalt der biologischen Vielfalt unmittelbar. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Geld die Ausstattung für die AG anschaffen können“, so Gevi Jahnert.


„Der Ansatz, die Natur durch die Biene zu erleben, hat die Veolia Stiftung überzeugt“, fasst Fiene Berger zusammen. „Denn wenn Kinder die Natur erleben, werden sie sie als wertvoll und schützenswert halten“, erläutert Andreas Hartmann weiter.

Die Veolia Stiftung unterstützt seit 2001 gemeinnützige Projekte in Veolia-Vertragsregionen. Bislang wurden 406 Projekte in den Bereichen Umwelt, Beschäftigung und Solidarität mit mehr als 3,0 Millionen Euro gefördert. Jedes Förderprojekt wird von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Veolia-Gruppe in eine Patenschaft übernommen und persönlich begleitet.


zum Newsfeed