Braunschweiger Innenstadt: Strategisches Rahmenkonzept vorgestellt

Maßgebliche Voraussetzung für die Umsetzung der im Konzept dargestellten Handlungsansätze und Leitprojekte ist die Aufnahme in das Förderprogramm "Resiliente Innenstädte“.

Mit Veranstaltungswochenenden mit verkaufsoffenem Sonntag, wie hier beim trendsporterlebnis 2021, wollen Stadtmarketing und Arbeitsausschuss Innenstadt auch in diesem Jahr wieder viele Menschen für einen Innenstadtbesuch begeistern.
Mit Veranstaltungswochenenden mit verkaufsoffenem Sonntag, wie hier beim trendsporterlebnis 2021, wollen Stadtmarketing und Arbeitsausschuss Innenstadt auch in diesem Jahr wieder viele Menschen für einen Innenstadtbesuch begeistern. Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH/Philipp Ziebart

Braunschweig. Beim fünften Dialogforum zur Zukunft der Braunschweiger Innenstadt stellte die CIMA Beratung + Management GmbH das von der Wirtschaftsförderung beauftragte strategische Rahmenkonzept vor. Es ist Voraussetzung für die Teilnahme am geplanten Landes-Förderprogramm "Resiliente Innenstädte“ und soll nun den Ratsgremien zum Beschluss vorgeschlagen werden. Unterdessen treiben die Stadtverwaltung, das Stadtmarketing und die Wirtschaftsförderung zahlreiche Projekte voran, um die Attraktivität der Innenstadt zu steigern, wie die Braunschweig Zukunft GmbH in einer Pressemitteilung berichtet.



Das Stadtmarketing und der Arbeitsausschuss Innenstadt Braunschweig e. V. (AAI) wollen mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm zahlreiche Besuchsanlässe schaffen (regionalHeute.de berichtet). Mithilfe des Förderprogramms "Perspektive Innenstadt!“ sollen darüber hinaus zusätzliche Angebote entstehen.

Baustellen in der Innenstadt


Die Bauarbeiten am Schlosscarree, das die Volksbank BraWo als Eigentümerin umfassend saniert und umgestaltet, sind in vollem Gange. Laut Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer sollen sie voraussichtlich 2025 abgeschlossen werden. Schon 2023 könnte der ebenfalls laufende Umbau des Welfenhofs durch die Deutsche Immobilien Opportunitäten AG beendet sein. Ankermieter soll hier ein Lebensmittelmarkt werden. Die Verwaltung erwartet, dass diesen Investitionen weitere Immobilienprojekte folgen werden, die neue Angebote in der Innenstadt schaffen. Ab 2023 ist zudem die Sanierung der Tiefgarage des Welfenhofs geplant.

Das von der CIMA Beratung + Management GmbH erstellte strategische Rahmenkonzept trägt den Titel "Die vielfältige Innenstadt. Ein Ort für alle.“ Es greift Projekte aus dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) sowie die bisher, unter anderem im Rahmen des Innenstadtdialogs, entwickelten Maßnahmen auf und führe sie strategisch zusammen. Das Konzept wurde unter Beteiligung zahlreicher Akteure erarbeitet, auch Bürger konnten sich zum Beispiel über die Website WikiMap einbringen. Maßgebliche Voraussetzung für die Umsetzung der im Konzept dargestellten Handlungsansätze und Leitprojekte ist die Aufnahme in das Förderprogramm "Resiliente Innenstädte“.

Weitere Informationen zum Innenstadtdialog und zu den geplanten Projekten und Maßnahmen sind unter www.braunschweig.de/innenstadtentwicklung zu finden. Über die Mailadresse innenstadtdialog@braunschweig.de können Interessierte weiterhin Fragen und Anmerkungen einsenden.


mehr News aus Braunschweig