Carsten Müller: "Rückenwind der guten Wirtschaftslage nutzen"


Der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Wirtschaftsausschuss, Carsten Müller. Foto: CDU
Der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Wirtschaftsausschuss, Carsten Müller. Foto: CDU Foto: CDU

Braunschweig/Berlin. Anlässlich der heutigen Vorstellung der Gemeinschaftsdiagnose Frühjahr 2018 der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Wirtschaftsausschuss, Carsten Müller:


"Die deutsche Wirtschaft bleibt weiter in der Spur und boomt: Mehr Wachstum, mehr Beschäftigung, steigende Löhne, kräftige Investitionen. Das ist eine wunderbare Botschaft - das darf und wird aber kein Ruhekissen sein. Vielmehr müssen und werden wir den Rückenwind der guten Lage nutzen, um aktuelle und zukünftige Herausforderungen zu bewältigen.

Dazu sind neben einer soliden, nachhaltigen Finanzpolitik vor allem Maßnahmen notwendig, um dem sich abzeichnenden Mangel an Arbeitskräften zu begegnen. Deshalb ist es richtig, dass wir eine Fachkräftestrategie entwickeln werden, mit der wir die inländischen, innereuropäischen und internationalen Potenziale besser nutzen können. Die Schlüsselwörter heißen dabei: Qualifizierung und Weiterbildung, bessere Beschäftigung von Frauen und Älteren, gesteuerte Zuwanderung von qualifizierten internationalen Fachkräften. Das Ziel ist klar: Kein Arbeitsplatz darf unbesetzt bleiben, weil es an Fachkräften fehlt."


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


CDU