Drogen abgelehnt: Dealer schlagen zu

Ein Braunschweiger wurde von einer Gruppe niedergeschlagen und ausgeraubt, weil er keine Drogen kaufen wollte.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: regionalHeute.de

Braunschweig. Wie die Polizei am heutigen Montag berichtet, kam es in der Nacht auf Samstag zu einem Raubüberfall auf einen 22-Jährigen in der Braunschweiger Innenstadt. Der junge Mann wurde von einer Gruppe niedergeschlagen und ausgeraubt, nachdem er die ihm angebotenen Drogen ablehnte.



Gegen 0.30 Uhr wurde ein 22-jähriger Braunschweiger von drei Personen auf dem langen Hof angesprochen. Er wurde gefragt, ob er Betäubungsmittel kaufen wolle. Als er dies verneinte, wurde er von den Männern zu Boden geschlagen und am Boden liegend gegen den Oberkörper getreten. Einer der Angreifer entriss ihm das Portemonnaie und entnahm das Bargeld. Dann flüchteten die Männer in Richtung Bohlweg. Eine Zeugin informierte die Polizei. Das Opfer wurde durch den Angriff leicht verletzt.

Tatverdächtige attackieren Polizei


Schon kurz nach der Tat konnten die Beamten drei Personen am Hagenmarkt feststellen. Er handelte sich zwei Männer im Alter von 20 Jahren und einen Mann im Alter von 21 Jahren. Bei der nun folgenden Personalienfeststellung griffen zwei der Männer die Polizeibeamten mit Schlägen und Tritten an. Die Personen konnten überwältigt und festgenommen werden.

Später stellte sich heraus, dass die Gruppe am bereits um 21.52 Uhr in Erscheinung getreten war. Mit ihrem Fahrzeug hatten sie ein geparktes Auto beschädigt und waren geflüchtet. Aus diesem Grund wurde der Führerschein des 21-Jährigen beschlagnahmt.

Alle Tatverdächtigen waren alkoholisiert. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig wurde die Tatverdächtigen noch am Samstag wieder entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen der Tat. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0531/476-2516.

Nicht der erste Fall


Vor ziemlich genau drei Wochen kam es in der Innenstadt zu einem ähnlichen Vorfall. Auch hier wollten drei Männer in einem Fast-Food-Restaurant am Steinweg Drogen verkaufen. Zwei Männer aus Helmstedt wurden angesprochen und gefragt, ob sie Kokain erwerben möchten. Die beiden Männer lehnten dies ab. Daraufhin griff die Dreiertruppe die Männer an.

Ob die beiden Taten, die sich sowohl in der Ausführung, als auch in der Angreiferzahl stark ähneln, könne zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen dauern noch an, erklärte Polizeisprecher Dirk Oppermann auf Nachfrage von regionalHeute.de.


mehr News aus Braunschweig