Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Braunschweig: Fahrradstreife stellt getunten E-Scooter sicher



Fahrradstreife stellt getunten E-Scooter sicher

Der E-Scooter fuhr deutlich schneller, als er eigentlich durfte.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Axel Otto

Braunschweig. Laut Polizei fuhr am Dienstagmorgen eine Fahrradstreife der Polizei auf der Straße "Am Fallersleber Tore". Hier bemerkten die Beamten einen E-Scooter, der mit hoher Geschwindigkeit auf dem Gehweg fuhr. Sie folgten dem Rollerfahrer und konnten ihn auf dem Fallersleber-Tor-Wall anhalten.


Lesen Sie auch: Fahrradcops stellten 80 Verstöße in 90 Minuten fest


Die Polizeibeamten überprüften den Roller. Statt der erlaubten Geschwindigkeit von 20 km/h war der Roller so manipuliert, dass er eine Geschwindigkeit von 33 km/h erreichen konnte. Die Beamten stellten den E-Scooter sicher.

Ohne Führerschein unterwegs



Durch die Manipulation am Fahrzeug erlöschen die Betriebserlaubnis und der Versicherungsschutz. Daraus resultiert ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Da der 23-jährige Braunschweiger nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, muss er sich zusätzlich wegen des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis verantworten.


zum Newsfeed