whatshotTopStory

Fettexplosion in Mehrfamilienhaus - Zwei Personen verletzt

Bei Löschversuchen der Bewohnerin von brennendem Öl sei es zu einer Fettexplosion gekommen. Durch die Druckwelle wurden zwei der drei Bewohner durch umherfliegende Glassplitter verletzt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

15.07.2020

Braunschweig. Am heutigen Mittwochvormittag gegen 10:40 Uhr wurde der Feuerwehr Braunschweig ein Küchenbrand mit verletzten Personen in einem Mehrfamilienhaus in der Hebbelstraße in Braunschweig gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr stellte sich zunächst ein ungewöhnliches Bild dar. Zwar waren Wände und Decke der Küche stark verrußt und die Gardine und Lampe angeschmort, es brannte aber nicht. Auf dem Herd stand lediglich ein Topf mit angebranntem Essen. Dafür war das Glaselement der Küchentür zersprungen. Splitter hatten sich im Flur und den angrenzenden Räumen verteilt. Einige steckten in der Badezimmertür und der Wand gegenüber der Küche. Wie sich herausstellte, hatte überhitztes Öl auf dem Herd gebrannt. Bei Löschversuchen der Bewohnerin sei es zu einer Fettexplosion gekommen. Durch die Druckwelle wurden zwei der drei Bewohner durch umherfliegende Glassplitter verletzt. Dies berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.


Die Verletzten seien vor Ort medizinisch versorgt und zur weiteren Behandlung mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Die Wohnung wäre ausreichend gelüftet worden. Weitere Maßnahmen waren durch die Feuerwehr nicht erforderlich.

Versuche man einen Fettbrand mit Wasser zu löschen, verdampfe das Wasser schlagartig und reißt brennende Fetttröpfchen mit sich. Es entstehe ein Feuerball, eine sogenannte Fettexplosion, die schwerste Brandverletzungen verursachen könne und eine Brandausbreitung begünstige.

Was tun, wenn Fett brennt?


Das Wichtigste sei, niemals mit Wasser zu löschen. Außerdem sollte ein Löschversuch nur unternommen werden, wenn man sich dadurch nicht unnötig selbst in Gefahr bringe. Sei dies nicht möglich sollte die Küchentür geschlossen, die Wohnung verlassen und der Feuerwehrnotruf 112 gewählt werden.

Ansonsten sei die beste Möglichkeit das Feuer durch Abdecken mit einem passenden Deckel zu löschen. Dabei unterbreche man die Sauerstoffzufuhr und ersticke das Feuer. Darüber hinaus sollte man den Herd ausschalten und den Topf von der heißen Platte schieben. Den Deckel dürfe man erst nach einer ausreichenden Abkühlzeit entfernen, da sich heißes Fett leicht wieder entzünden könne.


zur Startseite