Filmische Zeitreise zum Großflugtag im Jahr 1954


Flughafen Braunschweig. Foto: Sina Rühland
Flughafen Braunschweig. Foto: Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

04.05.2016




Braunschweig. Zu einer Zeitreise zum Großflugtag im Jahr 1954 am Braunschweiger Flughafen lädt Ernst-Johann Zauner am Freitag, 13. Mai, um 15 Uhr, in die kleine Dornse des Altstadtrathauses, Altstadtmarkt 7, ein.

Der Eintritt ist frei. Dabei zeigt er im Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Ins Wirtschaftswunder. Fotoreportage von 1949 bis 1954 aus Braunschweig“ Filmausschnitte des Flugtages in Braunschweig-Waggum vom 27. Juni 1954.Der Flugtag hatte eine besondere Bedeutung. Das im Potsdamer Abkommen von 1945 bestimmte Flugverbot für Deutsche ging zu Ende. Seit 1953 gab es bereits wieder eine deutsche Fluggesellschaft, und ab dem 1. April 1955 war der Motorflug für Deutsche wieder erlaubt. Die Bundesrepublik Deutschland hatte ihre Souveränität erhalten.

Erst-Johann Zauner berichtet über die Entstehung und Entwicklung des Braunschweiger Flughafens. Bei bestem Wetter fand der erste Großflugtag seit 1939 auf dem Flughafen Braunschweig-Waggum im Rahmen des 4. Deutschen Luftfahrertages statt. Etwa 70.000 begeisterte Flugschaulustige erlebten das Programm der Segel- und Motorflugzeugpiloten mit. Die Kunstflieger überzeugten die Menge ebenso wie die jungen Schweizer Fallschirmspringer.


zur Startseite