Sie sind hier: Region > Braunschweig >

Impfgegner greift Arzt an - Zwischenfall am Impfbus hinter dem Braunschweiger Schloss



Impfgegner greift Arzt an - Zwischenfall am Impfbus hinter dem Braunschweiger Schloss

Der Mann aus dem Landkreis Wolfenbüttel wurde auch gegen die eingesetzten Polizeibeamten handgreiflich.

Der Herzogin-Anna-Amalia-Platz. Archivbild
Der Herzogin-Anna-Amalia-Platz. Archivbild Foto: Sina Rühland

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Bei einem Aufklärungsgespräch am Dienstagnachmittag wurde der Arzt des Impfbusses hinter den Schlossarkaden körperlich angegangen. Die Polizei konnte den Beschuldigten nach kurzer Flucht stellen. Hierbei leistete dieser Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten leicht. Das berichtet die Polizei in einer Pressemeldung.



Lesen Sie auch: 90-Jährige wird bei Überfall verletzt und bestohlen


Zunächst wurde gegen 15 Uhr der Arzt am Impfbus auf dem Herzogin-Anna-Amalia-Platz geschlagen und geschubst. Der Angreifer hatte zuvor die Menschen in der Warteschlange mit impfkritischen Aussagen belästigt. Als er selber sein Beratungsgespräch hatte, griff er den Arzt an und flüchtete. Die hinzugerufene Polizei konnte den 52-jährigen aus dem Landkreis Wolfenbüttel auf der Fallersleber Straße stellen. Der Mann sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen und konnte nur unter großer Mühe mit auf die Dienststelle genommen werden. Hierbei verletzte sich ein Polizeibeamter leicht.

Der 52-Jährige wurde nach der Klärung des Sachverhaltes entlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


zum Newsfeed