In der eigenen Wohnung: Frau beobachtet Einbruchsversuch

Die Frau sah das Messer des Mannes zwischen Rahmen und Wohnungstür stecken.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Martin Laumeyer

Braunschweig. Unbekannte Täter versuchten am Dienstagnachmittag, 14:57 Uhr, in zwei Wohnungen in der Weststadt zu gelangen. Dabei konnten die Unbekannten jedoch beobachtet werden.


Lesen Sie auch: Handydieb auf frischer Tat erwischt - doch die Polizei findet noch mehr


Eine 19-jährige Braunschweigerin befand sich am Dienstagnachmittag im Wohnungsflur und hörte ein Geräusch an der Tür. Als sie durch den Spion schaute, wurde dieser zugehalten. Sie fragte laut, was das soll. Sie konnte dann sehen, wie ein Messer zwischen Rahmen und Wohnungstür gesteckt wurde. Erst als sie laut schrie, entfernte sich die Person von der Tür.

Weiterer Fall nur wenige hundert Meter entfernt


Die Braunschweigerin konnte nun durch den Türspion sehen, dass mehrere Männer im Hausflur standen und nun aus dem Haus liefen. Sie informierte die Polizei. Vor Ort konnten die Beamten feststellen, dass der Mann versucht hatte, die Tür aufzuhebeln.

Kurz danach wurden die Beamten zu einem 40-jährigen Braunschweiger gerufen. Die Wohnung des Mannes befindet sich nur wenige Hundert Meter entfernt. Auch hier hatte jemand versucht, die Wohnungstür aufzuhebeln. Die Person entfernte sich hier aber sofort, nachdem der 40-Jährige von innen gegen die Tür klopfte und den Mann ansprach.

Lesen Sie auch: Junge Täter rauben Taxifahrer aus - Reizgas eingesetzt


Auch hier konnten die Beamten Hebelspuren an der Tür feststellen. Die Polizei ermittelt inzwischen, ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität