Nibelungen-Realschule gewinnt neue Materialien

Die Schüler haben beim Stadtputztag gewonnen und 2.000 Euro für den naturwissenschaftlichen Unterricht bekommen.

v.l.n.r.: Michael Böhm, Konrektor Nibelungen-Realschule, SE|BS-Geschäftsführer Andreas Hartmann, Alexandra Haberkamm, Schulleiterin Nibelungen-Realschule, Janina Sommerkamp, Fachbereichsleiterin Naturwissenschaften Nibelungen-Realschule. Auf dem Tisch im Vordergrund: DNA-Modell und Plastiken für die Zellkunde. Auf dem Tisch im Hintergrund: Elektro-Motoren.
v.l.n.r.: Michael Böhm, Konrektor Nibelungen-Realschule, SE|BS-Geschäftsführer Andreas Hartmann, Alexandra Haberkamm, Schulleiterin Nibelungen-Realschule, Janina Sommerkamp, Fachbereichsleiterin Naturwissenschaften Nibelungen-Realschule. Auf dem Tisch im Vordergrund: DNA-Modell und Plastiken für die Zellkunde. Auf dem Tisch im Hintergrund: Elektro-Motoren. Foto: Stadtentwässerung Braunschweig GmbH

Braunschweig. Andreas Hartmann, Geschäftsführer der Stadtentwässerung, hat sich in der Nibelungen-Realschule angesehen, wie die Schule das Preisgeld einsetzt, das sie bei einer Stadtputz-Aktion gewonnen hatte. Die 2.000 Euro, die die Stadtentwässerung gesponsert habe, sind in Lehrmittel für den naturwissenschaftlichen Unterricht geflossen, wie der Dienstleister am Freitag mitteilte. Die Schule habe etwa Elektro-Motoren, ein DNA-Modell, Plastiken für die Zellkunde und Bücher gekauft, hieß es.


"Damit wird unser Unterricht noch anschaulicher", sagte Janina Sommerkamp, Fachbereichsleiterin Naturwissenschaften. "Gute Unterrichtsmaterialien sind immens wichtig, allzu oft aber auch sehr teuer." Zusammen mit Schulleiterin Alexandra Haberkamm und Konrektor Michael Böhm gab sie einen Überblick über die angeschafften Materialien. Andreas Hartmann sagte dazu: "Der Stadtentwässerung Braunschweig ist es ein großes Anliegen, Kinder und Jugendliche für das Thema Umweltschutz zu begeistern und für einen sorgsamen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen zu sensibilisieren. Es freut mich daher sehr, dass wir die Nibelungen-Realschule bei diesem gemeinsamen Ziel unterstützen können."

Putzaktion sammelte insgesamt 35 Tonnen Abfall


Für die jährliche Stadtputz-Aktion würden tausende Braunschweiger, darunter viele Kinder und Jugendliche, herumliegenden Müll aus ihren Schul- und Wohngegenden zusammentragen, hieß es weiter. Im Schnitt kämen dabei 35 Tonnen Abfall zusammen. Die Stadtentwässerung verlost jedes Jahr 2.000 Euro an eine der teilnehmenden Schulen, die damit naturwissenschaftliche Projekte oder Unterrichtsmaterialien finanziert.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Abfall