Patenkind mehrfach missbraucht: 30-Jähriger vor Gericht

von Julia Seidel


Die "Steuerungsfähigkeit soll mindestens erheblich eingeschränkt" gewesen sein. Symbolbild: Pixabay
Die "Steuerungsfähigkeit soll mindestens erheblich eingeschränkt" gewesen sein. Symbolbild: Pixabay Foto: Pixabay

Braunschweig. Am heutigen Dienstag beginnt vor dem Braunschweiger Landgericht der Prozess gegen einen 30-Jährigen, der in fünf Fällen von sexuellem Missbrauch von Kindern angeklagt ist. Im Zeitraum zwischen Januar 2015 und Mai 2017 soll der Angeklagte unter anderem an dem eigenen Patenkind sexuelle Handlungen vorgenommen haben.


Wie das Landgericht weiter mitteilt, soll der Angeklagte an seinem Patenkind im Alter von 2 bis 3 Jahren sexuelle Handlungen vorgenommen haben, um sich selbst dabei sexuell zu erregen. Ebenso soll es zwei Jahre später noch einmal bei weiteren Besuchen zu Übergriffen auf das Kind gekommen sein. Außerdem soll er in der Zeit von Januar bis Mai 2017 noch zwei weitere Kinder im Alter von 2 beziehungsweise 3 Jahren sexuell missbraucht haben. Dabei soll die "Steuerungsfähigkeit mindestens erheblich eingeschränkt" gewesen sein. Am 7. August wird der Prozess fortgesetzt.


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


Justiz