whatshotTopStory

Quarantäne und Schließung: Corona-Fälle in Braunschweiger Kita und Schule

Man warte die Testergebnisse ab, bis eine Wiedereröffnung in Frage komme.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

30.10.2020

Braunschweig. In der Berufsbildenden Schule Johannes-Selenka-Schule und in der AWO Kita Ilmenaustraße ist ein Fall einer Infektion mit dem Covid-19-Virus aufgetreten. Bei einer Schülerin und einem Jungen wurde das Virus nachgewiesen, wie die Stadt Braunschweig in einer Pressemitteilung berichtet. In der betroffenen Klasse der Schule sind zehn Schülerinnen und Schüler aus Braunschweig in Quarantäne, weitere in den umliegenden Landkreisen. In den übrigen Klassen findet der Unterricht statt. Die Kita ist bis auf Weiteres geschlossen, da es gruppenübergreifende Aktivitäten gab. Der Zeitpunkt der Wiederöffnung hängt davon ab, wie die Testergebnisse bei den Kontaktpersonen ausfallen.



Aktuell sind weitere Infektionsfälle festgestellt worden, nämlich je einer in der Deutschen Angestellten Akademie sowie in den BBS Otto Bennemann und Heinrich Büssing. Betroffen ist jeweils ein Schüler oder eine Schülerin. Es wird derzeit geprüft, welche Maßnahmen (wie Quarantäne) einzuleiten sind.


zur Startseite