Schüsse am helllichten Tag: 18-Jähriger ballert in Weststadt rum


Ein junger Mann schoss mit einer Waffe in der Weststadt rum. Symbolfoto: Alexander Panknin
Ein junger Mann schoss mit einer Waffe in der Weststadt rum. Symbolfoto: Alexander Panknin Foto: Alexander Panknin

Braunschweig. Anwohner in der Eiderstraße beobachteten am Montagnachmittag einen jungen Mann, der dort mit einer Pistole unterwegs war. Etwas später sollen auch Schüsse gefallen sein. Dies teilte die Polizei am Dienstag mit.


Eine alarmierte Funkstreife der Polizei traf im Hausflur eines Mehrfamilienhauses auf einen Heranwachsenden, auf den die abgegebene Beschreibung des möglichen Schützen zutraf. Im Rucksack des 18-Jährigen fanden die Beamten eine Schreckschusspistole, die mit Knallpatronen geladen war. Der Beschuldigte teilte mit, dass sich auf der Straße unbeabsichtigt zwei Schüsse gelöst hätten. Eine Zeugin, die den Schützen auf sein Verhalten angesprochen hatte, gab an, dass der Junge daraufhin in die Luft geschossen hätte. Auf einem Parkplatz wurden drei Patronenhülsen sichergestellt Nun wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und einer möglichen Nötigung ermittelt. Die Waffe wurde sichergestellt.


zum Newsfeed