Unterstützung für Lechner zum CDU-Landesvorsitz

Landesverband Braunschweig will Sebastian Lechner als niedersächsischen CDU-Landesvorsitzenden.

Sebastian Lechner und Frank Oesterhelweg
Sebastian Lechner und Frank Oesterhelweg Foto: Über dts Nachrichtenagentur

Braunschweig. Der CDU-Landesverband Braunschweig unterstützt die Kandidatur von Sebastian Lechner zum neuen Landesvorsitzenden der CDU in Niedersachsen. Wie der Braunschweiger Landesvorsitzende Frank Oesterhelweg am heutigen Freitag mitteilte, wurde dies am Mittwochabend einstimmig durch den Braunschweiger Landesvorstand beschlossen.


"Wir wollen Sebastian Lechner als niedersächsischen CDU- Landesvorsitzenden, weil er für einen Generationswechsel und Modernisierungskurs der Union in Niedersachsen steht", sagte Oesterhelweg. "Mit unserer Unterstützung aus dem Braunschweiger Land wollen wir an dieser Stelle ein starkes Signal der Geschlossenheit und Einheit für unsere Partei aussenden." Auch Bundestagsabgeordneter Carsten Müller sowie die Landtagsabgeordneten Veronika Bode, Christoph Plett und Sophie Ramdor unterstützten Sebastian Lechner, hieß es.

Braunschweiger Vorsitzender will Fraktions- und Parteivorsitz in einer Hand


Es sei sinnvoll, wenn Fraktions- und Parteivorsitz in einer Hand liegen, so Oesterhelweg. "Denn neben seiner Aufgabe als Oppositionsführer im Niedersächsischen Landtag wird der Parteivorsitzende die Aufgabe haben, die unterschiedlichen Arbeitsebenen der Union künftig stärker zu verzahnen." Sebastian Lechner habe "das Zeug, alle Erwartungen hierbei voll zu erfüllen", sagte der Braunschweiger Vorsitzende. "Wir würden uns sehr freuen, den Hannoveraner Sebastian Lechner auf dem niedersächsischen Landesparteitag am 21. Januar 2023 in der Stadt Braunschweig zu wählen. Das wäre ein starkes Zeichen der Geschlossenheit der niedersächsischen Union."


mehr News aus Braunschweig

Themen zu diesem Artikel


CDU