Versuchter Totschlag in der Wallstraße: Verdächtiger ist festgenommen

von Polizei Braunschweig


Foto: regionalHeute.de



Braunschweig. Zielfahndern der Zentralen Kriminalinspektion Braunschweig gelang es am Wochenende, im Raum Goslar einen 26-Jährigen festzunehmen, der dringend verdächtig ist, einen 25 Jahre alten Mann auf offener Straße derart traktiert zu haben, dass dieser lebensgefährliche Verletzungen erlitt und immer noch im Koma liegt.

Die Tat ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch vergangener Woche auf der Wallstraße in der Braunschweiger Innenstadt (BraunschweigHeute.de berichtete).
Nachdem sich aufgrund von Zeugenaussagen erste Hinweise auf den mutmaßlichen Täter ergaben und weitere Ermittlungen diese konkretisierten, hatte das Amtsgericht Braunschweig auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

Der Gesuchte, der über keine feste Anschrift verfügte, war offensichtlich untergetaucht.

Am Samstagmittag gelang es den Zielfahndern den mutmaßlichen Täter in einem Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters im Bereich Goslar zu identifizieren und festzunehmen. Er kam in Untersuchungshaft.

Die Fahnder landeten gleich einen Doppelschlag. Gegen einen 27-Jährigen, der den Gesuchten begleitete, bestand ebenfalls ein Haftbefehl zur Strafverbüßung. Er kam in die Justizvollzugsanstalt Goslar.

Für den Vorfall auf der Wallstraße suchen die Ermittler dringend noch Zeugen, die insbesondere Angaben zum Tathergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer  0531/476 2516 zu melden.


mehr News aus Braunschweig