Braunschweig

Braunschweiger Johanniter machen sich fit in Digitalfunk


Johanniter-Helfer aus Braunschweig und Wunstorf machen sich fit in Digitalfunk. Foto: Johanniter
Johanniter-Helfer aus Braunschweig und Wunstorf machen sich fit in Digitalfunk. Foto: Johanniter

Artikel teilen per:

14.05.2018

Braunschweig. Fünf Johanniter-Helfer aus dem Ortsverband Braunschweig, die sich bei der christlichen Hilfsorganisation im Bevölkerungsschutz bzw. dem erweiterten Rettungs- und Sanitätsdienst engagieren, wurden in einem dreitägigen Lehrgang gemeinsam mit ihren Kollegen aus Wunstorf zu Sprechfunkern ausgebildet, heißt es in einer Pressemitteilung der Johanniter.



Der Schwerpunkt lag dabei auf der neuen Technik des Digitalfunks. In dieser Fortbildung erlernten die Johanniter-Helfer den Umgang mit den verschiedenen Funkgeräten und die Grundlagen der Funktechnik im analogen und digitalen Funk. In praktischen Übungen konnten die Teilnehmer das Erlernte gleich in die Praxis umsetzen.

Viele Vorteile für die Nutzer


Der Digitalfunk bringt viele Vorteile mit sich, die unter anderem die Kommunikation und die Koordinierung mit den anderen Organisationen, wie der Feuerwehr und der Polizei erleichtern. Auch die Sprachqualität mit dem Digitalfunk ist wesentlich besser. Im Vergleich zum Analogfunk, der nur eine beschränkte Reichweite hatte, können die Rettungskräfte durch das neue digitale Netz über die bisherigen Grenzen hinweg kommunizieren. Doch nicht nur das technische Know-how stand auf dem Programm der Fortbildung. Auch den fachlichen und menschlichen Austausch unter den Johannitern haben die Teilnehmer sehr wertgeschätzt. „Ich habe mich sehr über den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs und den interessanten Austausch mit den Kameraden aus Wunstorf gefreut“, so Souffyen Bouguffa, Helfer im Bevölkerungsschutz bei den Braunschweiger Johannitern.

„Die Aus-und Weiterbildungen unserer Helfer sind für uns eine Herzensangelegenheit. Aus diesem Anspruch heraus entsenden wir unsere ehrenamtlichen Kameraden auch überregional für spezielle Schulungen und freuen uns über bundesweite Netzwerke und Synergieeffekte“, betont David von Palubitzki, Zugführer und stellvertretender Leiter des Ehrenamtes im Johanniter-Ortsverband Braunschweig.

Helden bitte melden


Um auch in Zukunft den Herausforderungen im Bevölkerungsschutz gewachsen zu sein, haben die Johanniter in Niedersachsen und Bremen die Kampagne "Helden bitte melden" gestartet. Ziel ist, Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zu begeistern und neue Helfer zu gewinnen. Was die Johanniter machen und wo man sich engagieren kann, erfahren Interessierte unter www.helden-bitte-melden.de.

Journalisten, Politiker sowie interessierte Bürger können sich unter www.mission-bevölkerungsschutz.de über das Thema Katastrophen- und Zivilschutz informieren. Dort stellt der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. auch tiefergehendes Material zum Ehrenamt im Bevölkerungsschutz zur Verfügung.


zur Startseite