Corona-Infektionen / Genesene / Verstorbene in der Region
BS
231
64
5
GF
96
k.A.
0
GS
82
14
3
HE
79
23
0
PE
110
22
2
SZ
70
36
1
WF
76
k.A.
0
WOB
221
k.A.
28
Stand: 06.04.20, 08.08 Uhr - Insgesamt gemeldete Infektionen in Rot. Davon Genesene, sofern bekannt, in Grün. Verstorbene in Schwarz. Quelle: Offizielle Bestätigungen der Landkreise und Städte oder des Gesundheitsministeriums.



whatshotTopStory

Braunschweiger SPD bedauert Aus für Gewerbegebiet


Christoph Bratmann bezieht für die Braunschweiger SPD Stellung zur Ratsentscheidung in Salzgitter zum Gewerbegebiet. Foto: SPD
Christoph Bratmann bezieht für die Braunschweiger SPD Stellung zur Ratsentscheidung in Salzgitter zum Gewerbegebiet. Foto: SPD Foto: SPD Braunshweig

Artikel teilen per:

27.06.2018

Braunschweig. Der Rat der Stadt Salzgitter hat sich am heutigen Mittwoch gegen weitere Planungen zur Umsetzung eines interkommunalen Gewerbegebiets gemeinsam mit der Stadt Braunschweig ausgesprochen. Die SPD Braunschweig bedauert diese Entscheidung, wie die Fraktion noch am Mittwochabend mitteilte.


Zur Entscheidung des Rates der Stadt Salzgitter in Sachen „Machbarkeitsstudie Interkommunales Gewerbe- und Industriegebiet Braunschweig-Salzgitter“ gibt der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Braunschweig und Landtagsabgeordnete Christoph Bratmann folgendes Statement ab:

„Mit Bedauern habe ich das Abstimmungsergebnis aus Salzgitter zur Kenntnis genommen. Trotz vieler Unwägbarkeiten wäre eine weitere Prüfung des interkommunalen Gewerbe- und Industriegebiets sinnvoll und lohnenswert gewesen. Dennoch liegt die Zukunft in unserer Region in vielerlei Hinsicht in der interkommunalen Zusammenarbeit. Wir werden aus Braunschweiger Sicht weiterhin prüfen, was mit wem möglich ist.“

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/markurth-beiden-staedten-entgeht-eine-riesenchance/

https://regionalsalzgitter.de/salzgitter-stimmt-gegen-interkommunales-gewerbegebiet/


zur Startseite