Sie sind hier: Region >

Braunschweiger Startup gewinnt deutschlandweiten Wettbewerb



Braunschweig

Braunschweiger Startup gewinnt deutschlandweiten Wettbewerb


Felix Geilert, Robin Gast, Dr. Silviu Homoceanu, Dennis Klose, Niklas Kiehne (v. li.). Foto:
Wirtschaftsförderung Dortmund
Felix Geilert, Robin Gast, Dr. Silviu Homoceanu, Dennis Klose, Niklas Kiehne (v. li.). Foto: Wirtschaftsförderung Dortmund

Artikel teilen per:

Dortmund. Zum 37. Mal fand der Gründungswettbewerb ‚start2grow‘ der Wirtschaftsförderung Dortmund statt, zu dem sich 110 Startups aus ganz Deutschland angemeldet haben. Mit CrowdWatch gewann ein Braunschweiger Unternehmen den mit 15.000 Euro dotierten ersten Preis.



Die besten 20 Startups traten in der Finalrunde gegeneinander an und präsentierten sich und ihre Geschäftsideen anschließend auf der ‚start2grow - Pitch and Party‘.

Die Gründungsidee, mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Sicherheit im Stadion zu verbessern, überzeugte die hochkarätige Jury. Die Sicherheitsfrage im Stadion ist durch Ausschreitungen in den letzten Jahren immer relevanter geworden. Mit CrowdWatch bieten die Braunschweiger Unternehmer eine digitale Lösung an, die in Stadien unter Einsatz von künstlicher Intelligenz dabei hilft die Sicherheit zu verbessern. Die Besonderheit dabei ist, dass sie in nahezu jede bestehende Sicherheitslösung integriert werden kann. Nähere Informationen: www.crowdwatch.ai.


zur Startseite