Sie sind hier: Region >

Braunschweiger verursacht 18.000-Schaden und fährt davon



Braunschweig | Wolfenbüttel

Braunschweiger verursacht 18.000-Schaden und fährt davon


Symbolfoto: Anke Donner
Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:






Wolfenbüttel/Braunschweig. Ein bislang unbekannter Autofahrer kam am Sonntag den 31. Juli gegen 23:10 Uhr, in Wolfenbüttel, Lange Straße, mit seinem Auto ins Schleudern, stieß gegen einen geparkten Wagen  und anschließend gegen ein Stützpfeiler eines Hauses an der Ecke zum Holzmarkt.

Anschließend setzte der unbekannte Fahrer seine Fahrt mit seinem ebenfalls stark beschädigten Auto in Richtung Braunschweig fort, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Anhand von Zeugenaussagen und eines am Unfallort vorgefundenen Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs, einen silbernen BMW, konnte die Wohnanschrift in Braun-schweig ermittelt werden. Hier wurde das stark beschädigte Auto in der Nähe der Wohnanschrift von den in Braunschweig eingesetzten Polizeibeamten aufgefunden. Es wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Braunschweig sichergestellt. Der Fahrer des Autos konnte bislang nicht angetroffen werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Der Schaden am geparkten Auto und am betroffenen Haus sowie an einer Straßenlaterne wird auf rund 18000 Euro geschätzt.


zur Startseite