Sie sind hier: Region >

Brocken-Benno besuchte Ausstellung „Schatzkammer Harz“



Braunschweig

Brocken-Benno besuchte Ausstellung „Schatzkammer Harz“


Museumsleiterin Ulrike Sbresny überreicht dem besonderen Gast die Goldkarte (Jahreskarte) des Schlossmuseums. Foto: Schlossmuseum/Meyer.
Museumsleiterin Ulrike Sbresny überreicht dem besonderen Gast die Goldkarte (Jahreskarte) des Schlossmuseums. Foto: Schlossmuseum/Meyer.

Artikel teilen per:

Braunschweig. Mehr als 8.000. Mal ist Benno Schmidt aus Werningerode auf den Brocken gewandert. Das ist wohl ein Rekord für die Ewigkeit. Brocken-Benno ist ein Harz-Kenner wie kaum ein Zweiter.



Deswegen hat sich der 84-Jährige auch aufgemacht, um die Ausstellung „Schatzkammer Harz“ im Schlossmuseum Braunschweig zu begutachten und sein Lob wiegt besonders schwer. „Ich bin beeindruckt. Die Ausstellung ist mit viel Liebe und Sachverstand aufgebaut. Sie zeigt alles, was den Harz historisch ausmacht. Natur, Jagd, Bergbau und die Schlösser“, sagt der in Wanderkreisen so populäre Besucher.

Unter dem Titel „Das alles und anderes mehr kommt alles vom Bergwerk her – Das UNESCO-Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg in Geschichte und Gegenwart“ wird bereits am Dienstag, 29. November (18.30 Uhr), ein ganz besonderes Stück Harz noch näher beleuchtet. Dr. Johannes Großewinkelmann, Sammlungsleiter im Rammelsberg, hält den hochinteressanten Vortag. In der Sonderausstellung „Schatzkammer Harz“ werden die Bedeutung des Bergbaus und auch die Ausbeute für die Braunschweigischen Herzöge bereits intensiv thematisiert. Zeitweise gab es um die Bodenschätze des Harzes heftige Auseinandersetzungen zwischen den Herzögen und der freien Reichsstadt Goslar.


Selbstverständlich holte sich Brocken-Benno während seines ausgedehnten Besuchs mit Führung durch Museumsleiterin Ulrike Sbresny auch den Sonderstempel „Schlossmuseum“ für seinen Harzer Wanderpass ab. Seine nächste Herausforderung sieht Benno Schmidt übrigens darin, zum vierten Mal die höchste Auszeichnung der Harzer Wandernadel zu erhalten. Um erneut „Harzer Wanderkaiser“ zu werden, muss er wieder sämtliche 222 Stempel im Harzer Wanderpass sammeln. Die Stempelstellen sind überall im Harz verteilt. Sonderstempel wie der aus dem Schlossmuseum zählen da allerdings nicht mit.

Brocken-Benno erhält Goldkarte des Schlossmuseums


Im Museums-Shop sind passend zur Ausstellung „Schatzkammer Harz“ auch der Harzer Wanderpass und das entsprechende Kartenmaterial (mehr Informationen unter: www.harzer-wandernadel.de) erhältlich. Aktuell gibt es dort auch spezielle Artikel zur Advents- und Weihnachtszeit zu kaufen. Neben den Katalogen zu den
Sonderausstellungen sowie Büchern zu Quadriga und Schloss eignen sich zum Beispiel ein Schloss-Adventskalender mit Bildern aus dem Schlossmuseum, Schloss-Glühwein, Schloss-Bastelbogen, der Schloss-Briefmarkenbogen oder der Fahrradsattel-Schoner „Mein Thron!“ hervorragend als Geschenk. Für Kinder sind die Plüschluchse besonders attraktiv.



Als kleines Dankeschön für seinen Besuch erhielt Brocken-Benno die „Schlossmuseums-Goldkarte“. Die Jahreskarte ist für 20 Euro erhältlich und bietet freien Eintritt ins Schlossmuseum innerhalb eines Kalenderjahres, ermäßigten Eintritt für eine Begleitperson, Ermäßigung auf die Begleitbände zu den Sonderausstellungen sowie eine exklusive Führung zum Beginn einer neuen Sonderausstellung. Auch die Goldkarte ist im Museums-Shop zu bekommen.





zur Startseite