Sie sind hier: Region >

Bündnis plant Internationales Kulturfest



Wolfenbüttel

Bündnis plant Internationales Kulturfest

von Jan Borner


Beatrix Kolb und Elena Zunker von der KuBa-Kulturhalle und Sabine Resch-Hoppstock und Michael Sandte, Sprecher des Bündnisses gegen Rechtsextremismus. Foto: Jan Borner
Beatrix Kolb und Elena Zunker von der KuBa-Kulturhalle und Sabine Resch-Hoppstock und Michael Sandte, Sprecher des Bündnisses gegen Rechtsextremismus. Foto: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Das Bündnis gegen Rechtsextremismus in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel veranstaltet am Samstag, 18. Juni, ein Internationales Kulturfest in der KuBa-Kulturhalle. Wie Sabine Resch-Hoppstock und Michael Sandte, Sprecher des Bündnisses, betonen, soll die Veranstaltung eine Feier sein, die Menschen verschiedenster Kulturen zusammenbringt.

Das Internationale Kulturfest soll als Abendveranstaltung an den "Tag der Begegnung" anknüpfen, der ebenfalls am 18. Juni von 10 bis 13.30 Uhr in der Wolfenbütteler Fußgängerzone stattfindet und vom Arbeitskreis Migration organisiert wird. Durch Info-Stände und ein kulturelles Rahmenprogramm möchte der Arbeitskreis Migration an diesem Tag mit den Wolfenbütteler Bürgern ins Gespräch kommen, um zu zeigen, "dass Vielfalt in Wolfenbüttel aktiv gelebt wird, und dass Rassismus in Wolfenbüttel keinen Nährboden hat". Das Internationale Kulturfest soll an dieses Motto anknüpfen und seinen Gästen ein buntes Programm an internationaler Kultur bieten.

Kulinarisches Angebot


Wie Sabine Resch-Hoppstock erklärt, sollen auch Flüchtlinge in die Veranstaltung mit einbezogen werden, indem sie die Möglichkeit bekommen, Speisen aus ihrer Nation zu kochen und auf dem Kulturfest anzubieten. Die dadurch eingenommenen Gelder sollen den geflohenen Menschen in Wolfenbüttel zugute kommen. Neben dem kulinarischen Angebot sorgen die "Harzhexen" mit orientalischen Tänzen und "Pretty Cashanga" mit Live-Musik für Unterhaltung. Auch eine Shisha Lounge soll eingerichtet werden, erklärt Beatrix Kolb von der KuBa-Kulturhalle. Eröffnet werden soll das Fest durch eine Begrüßung von Bürgermeister Thomas Pink und Landrätin Christiana Steinbrügge.

Alle eingeladen


Damit am Samstag, 18. Juni, ab 18 Uhr möglichst viele Gäste in die KuBa-Kulturhalle finden, soll es voraussichtlich einen Shuttle-Bus von den Flüchtlingsunterkünften zum Veranstaltungsort geben. Da es bei der Veranstaltung vor allem um Integration gehe, so Sabine Resch-Hoppstock, seien aber ausdrücklich alle Wolfenbütteler eingeladen. Der Eintritt ist frei.


zur Startseite