whatshotTopStory

Bürger Museum öffnet wieder

Der fehlerhafte Wandtext des Teils "Uniformierte Zeiten" wird bis dahin entfernt.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

23.06.2020

Wolfenbüttel. Zum Start der Sommerferien öffnet das Bürger Museum wieder seine Türen nach der coronabedingten Schließung. Besucherinnen und Besucher haben dadurch auch die Gelegenheit, den Prozess der Umgestaltung der Ausstellungsinsel „Uniformierte Zeiten“ mitzubegleiten. Dies berichtet die Stadt Wolfenbüttel.



„Wir haben uns hier ganz bewusst dazu entschieden, den Optimierungsprozess transparent und für alle Interessierten öffentlich zu verfolgen“, erklärt Bürgermeister Thomas Pink. Um auch Hintergrundinformationen anzubieten, werden die entsprechende Beschlussvorlage des Kulturausschusses sowie begleitende Presseartikel ebenfalls ausgelegt.

Bereits bis zur Wiedereröffnung am 16. Juli wird der fehlerhafte Wandtext zum Ausstellungsteil „Uniformierte Zeiten“ entfernt sein. Dieser Text datierte den Beginn der Judenverfolgung in Wolfenbüttel falsch, indem er den Eindruck erweckte, die jüdische Bevölkerung Deutschlands sei erst ab Kriegsbeginn 1939 Verfolgungen und schließlich der Vernichtung durch die Nationalsozialisten ausgesetzt gewesen.

Lesen Sie auch: Streit ums Bürger Museum


zur Startseite