Wolfenbüttel

Bundesausschuss für Umwelt lud zum Fachgespräch „Asse II“


Landtagskandidatin, Sarah Grabenhorst-Quidde besuchte den Deutschen Bundestag und nahm am Fachgespräch „Asse II“ teil. Foto: Privat
Landtagskandidatin, Sarah Grabenhorst-Quidde besuchte den Deutschen Bundestag und nahm am Fachgespräch „Asse II“ teil. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

20.01.2017

Asse. Im Rahmen des Ausschusses für Umwelt und Reaktorsicherheit besuchte die designierte Landtagskandidatin, Sarah Grabenhorst-Quidde, den Deutschen Bundestag.



Die öffentliche Anhörung hatte das Thema „Asse II“ auf der Tagesordnung. „Gerade die wissenschaftliche Expertise ist für das Thema Asse II unerlässlich. Ziel muss eine Rückholung der eingelagerten Stoffe sein. Die technische Umsetzung, die Finanzierung und die Zeitplanung werden uns sicherlich noch länger beschäftigen. Gerne möchte ich mich als Landtagsabgeordnete dabei einbringen und die Interessen unserer Region in Hannover vertreten.“, so Grabenhorst-Quidde. Uwe Lagosky, der stellvertretendes Mitglied im Umweltausschuss ist, nahm sich im Anschluss des Fachgespräches die Zeit mit Frau Grabenhorst-Quidde über regional relevante Themen zu sprechen und ihr einen Einblick in den Berliner Politikbetrieb zu geben.

Gemeinsam begrüßten die CDU-Politiker eine fünfzigköpfige Besuchergruppe aus Wolfenbüttel und Salzgitter im Reichstagsgebäude. „In den Gesprächen mit den Besuchern, war noch einmal zu spüren, dass ein offener und durchaus auch kritischer Dialog wichtig und auch gewünscht ist.“ so Grabenhorst-Quidde weiter.


zur Startseite