Peine

Bundestagsabgeordnete besucht Lengeder Unternehmen: "Schauen, ob die Unterstützung ankommt"

Die Sommertour der Peiner Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann startete in Lengede beim der Firma "Hoffmann Filter- und Anlagenbau GmbH".

Betriebsratsvorsitzender Stefan Bortfeld; Technischer Leiter Dr. Philipp Krenkel; Ingrid Pahlmann, MdB; Geschäftsführer Tobias Hoffmann, CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Michael Kramer bei der Firma Hoffmann in Lengede.
Betriebsratsvorsitzender Stefan Bortfeld; Technischer Leiter Dr. Philipp Krenkel; Ingrid Pahlmann, MdB; Geschäftsführer Tobias Hoffmann, CDU-Kreistagsfraktionsvorsitzender Michael Kramer bei der Firma Hoffmann in Lengede. Foto: Wahlkreisbüro Ingrid Pahlmann MdB

Artikel teilen per:

10.08.2020

Lengede. Die Peiner CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann besuchte am heutigen Montag die Firma Hoffmann in Lengede im Rahmen ihrer Sommertour. Wichtig sei ihr dabei vor allem gewesen, wie die Firma die schwierige Corona-Krise übersteht und ob Verbesserungsbedarfe bestehen. Hierüber berichtet das Peiner Wahlkreisbüro der Abgeordneten in einer Pressemitteilung.



Begleitet wurde die Wahlkreisvertreterin durch den CDU-Fraktionsvorsitzenden im Peiner Kreistag sowie Lengeder Gemeinderat, Michael Kramer. Die beiden wollten von Geschäftsführer Tobias Hoffmann, dem technischen Leiter Dr. Philipp Krenkel sowie dem Betriebsratsvorsitzenden Stefan Bortfeld insbesondere wissen, wie es dem Unternehmen und der Belegschaft in der Corona-Krise geht.
"Für mich ist es wichtig vor Ort zu schauen und mit Betroffenen zu sprechen, wie sich die Geschäftslage unter Corona entwickelt hat. Welche Sorgen, Nöte, Ängste gibt es bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie der Firmenleitung? Welche politischen Maßnahmen, die wir zur Unterstützung von Betrieben getroffen haben, sind gut angenommen - aber auch, welche Verbesserungen wünschen sich die Arbeitgeber und Arbeitnehmer von der Politik? Das interessiert mich. Es nützt nichts, in Berlin Entscheidungen zu fällen, die vor Ort nicht wirken",
so Ingrid Pahlmann.

Geschäftsführer Tobias Hoffmann bedankte sich für das Interesse und den Besuch. Im Gespräch gegenüber den politischen Entscheidern betonte er, gemeinsam mit dem Betriebsratsvorsitzenden Stefan Bortfeld, dass das Kurzarbeitergeld und die übernommenen Sozialversicherungsbeiträge ein richtiger und wichtiger Schritt der Politik waren. Diese gelte es, über das Ende des Jahres hinaus zu verlängern, um der Mehrheit der Betriebe auch 2021 wirtschaftlich lebensfähig zu erhalten.


zur Startseite