Sie sind hier: Region >

Bundesweiter Vorlesetag: Freiwillige Helfer sind willkommen



Wolfsburg

Bundesweiter Vorlesetag: Freiwillige Helfer sind willkommen


Symbolfoto: pixabay
Symbolfoto: pixabay

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am morgigen Freitag, 17. November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Das Bildungshaus Wolfsburg und LitIn WOB beteiligen sich mit einer großen Aktion. Gemeinsam organisieren die Stadtbibliothek, die Volkshochschule Wolfsburg und Litin WOB die Veranstaltung. Kinderbücher und Volkslieder aus verschiedenen Ländern werden präsentiert.



Hierzu versammeln sich freiwillige Vorleser, die die deutschlandweite Initiative von Die Zeit, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung unterstützen.

Los geht es nach Informationen der Kommunikationsstelle der Stadt um 14.30 Uhr mit Sibylle "Die Stimme" Schreiber ("Ich wollte immer Mal einen Liebesbrief schreiben") und einer Lesung aus dem Buch "Martin". Beide Lesungen finden unter den Arkaden am Alvar-Aalto-Kulturhaus statt. Im Anschluss, gegen 15 Uhr planen die Veranstalter ihren Aktionstag in der Stadtbibliothek weiter. Es werden abwechselnd traditionelle, beliebte und bekannte Erzählungen, Kurzgeschichten und Gedichte vorgelesen.


Das Bildungshaus, zu dem die Stadtbibliothek und die Volkshochschule Wolfsburg gehören, und Litin WOB freuen sich über zahlreiche junge und erwachsene Zuhörer sowie freiwillige Vorlesende. „Vorlesen ist von großer Bedeutung“, erklärt Sprachbildungskoordinatorin Dr. Maren Risch vom Bildungshaus. „Es stärkt das Sprechen, das Lesen und das soziale Empfinden von Kindern. Auch darum ist Lesen und Vorlesen ein großes Wunder.“

Das Aktionsteam freut sich über weitere Freiwillige, die den bundesweiten Vorlesetag unterstützen möchten. „Es geht ganz einfach: Lieblingsbuch oder -geschichte einpacken, am Freitagnachmittag zur Stadtbibliothek in die Porschestraße fahren und den kleinen und großen Gästen vorlesen“, so Christoph Ehrlich von Litin WOB.


zur Startseite