whatshotTopStory

Bunte Parade: SPD fährt im Wahlkampf noch einmal hoch

von Robert Braumann


Ministerpräsident Stephan Weil in die Löwenstadt war zur Abschlusskundgebung nach Braunschweig gekommen, Foto: Robert Braumann
Ministerpräsident Stephan Weil in die Löwenstadt war zur Abschlusskundgebung nach Braunschweig gekommen, Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

09.09.2016

Braunschweig. Die SPD zog am Freitag noch einmal vor der Kommunalwahl durch die Innenstadt auch Ministerpräsident Stephan Weil war gekommen und zog mit Musik zur Abschlusskundgebung auf den Kohlmarkt. Er wurde auch von Fracking-Gegnern in Braunschweig "begrüßt".



"Braunschweig bewegen" – unter diesem Motto stand der Wahlkampf der Braunschweiger SPD in diesem Jahr. Unter diesem Motto kam am Freitag auch Ministerpräsident Stephan Weil in die Löwenstadt. Gemeinsam mit einem bunten Zug und in Begleitung der Band „Dixie Fire“ ging es vom Rathaus in Richtung Kohlmarkt, wo für 15.45 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant war. Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem „Speed-Dating“ auf dem Roten Sofa, ebenfalls auf dem Kohlmarkt um 16.30 Uhr. Man habe mit dem Zug ein Signal setzen wollen, die SPD trete geschlossen für die Interessen der Bürger ein, so Dr. Christos Pantazis, Vorsitzender der SPD Braunschweig.

Vor dem Dom wurde der Ministerpräsident von Fracking-Gegnern empfangen. Der Flashmob protestierte friedlich gegen die Politik der Landesregierung in diesem Bereich.


zur Startseite