Sie sind hier: Region >

Busbahnhof, Fluchtweg und Co.: Stadt bekommt Geld vom Landkreis



Peine

Busbahnhof, Fluchtweg und Co.: Stadt bekommt Geld vom Landkreis

von Alexander Dontscheff


Der Landkreis Peine fördert die Infrastruktur der Stadt. Symbolfoto: Frederick Becker
Der Landkreis Peine fördert die Infrastruktur der Stadt. Symbolfoto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

Peine. Insgesamt 5 Millionen Euro vergibt der Landkreis für infrastrukturelle Maßnahmen in den dem Kreis zugehörigen Kommunen. Die Stadt Peine soll davon vorerst 1.190.000 Euro für fünf einzeln beantragte Maßnahmen erhalten. Darüber entscheidet der Kreisausschuss am morgigen Mittwoch.



Insgesamt steht der Stadt Peine ein Anteil in Höhe von 1.960.125 Euro als Förderbetrag zu. Bislang wurden fünf Projekte beantragt. 200.000 Euro für die Sanierung der Fahrspuren am Busbahnhof, 140.000 Euro für die Schaffung des zweiten Flucht- und Rettungsweges im Bereich Eichendorffschule, 350.000 Euro für die Sanierung einer belasteten Teilfläche am Goltzplatz, 400.000 Euro für das Herrichten einer Halle im Unternehmenspark Peine als Ergänzung der Einrichtung "Kita Schatzkiste" und 100.000 Euro für die Sanierung der Deckenkonstruktion in der Grundschule Rosenthal/Schwicheldt.

Da die Maßnahmen den Förderkriterien "Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur", "Verbesserung der Betreuungs- und Bildungslandschaft" oder "Städtebauliche Maßnahmen mit Brachflächensanierung" entsprächen, seien sie insgesamt förderfähig. Die Förderbeträge würden erst nach Abschluss der Maßnahmen ausgezahlt.

Lesen Sie auch


https://regionalpeine.de/landkreis-peine-erwartet-11-millionen-euro-jahresueberschuss/


zur Startseite