Sie sind hier: Region >

Buttersäure-Anschlag im Jobcenter - Polizei sucht Zeugen



Wolfenbüttel

Buttersäure-Anschlag im Jobcenter - Polizei sucht Zeugen

von Alexander Dontscheff


Die Feuerwehr ging mit Spezialausrüstung in das Gebäude und entsorgte die Chemikalie. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel
Die Feuerwehr ging mit Spezialausrüstung in das Gebäude und entsorgte die Chemikalie. Foto: Feuerwehr Wolfenbüttel Foto: Feuerwehr

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Am vergangenen Donnerstag kam es zu einem Vorfall im Jobcenter, bei dem eine Chemikalie - vermutlich Buttersäure - freigesetzt wurde und woraufhin das Gebäude evakuiert werden musste. Zu den Hintergründen gibt es noch keine neuen Erkenntnisse.



"Wir sind auf Aussagen von Zeugen angewiesen", erklärt Frank Oppermann, Sprecher der Polizei Wolfenbüttel, auf Anfrage von regionalHeute.de. "Wenn sich keiner meldet, wird es schwierig einen Ermittlungsansatz zu finden", so Oppermann.

Etwa 20 Milliliter der Substanz waren in dem Gebäude freigesetzt worden. Zwei Mitarbeiter des Jobcenters mussten ärtzlich behandelt werden. Die Feuerwehr entsorgte die Säure.

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/rache-angriff-auf-jobcenter-vermutlich-buttersaeure-verschuettet/


zur Startseite