Wolfsburg

Cabrio-Ausstellung: Sommerfeeling im AutoMuseum Volkswagen

von Bernd Dukiewitz


Cabriofans kommen im AutoMuseum momentan auf ihre Kosten. Foto: Volkswagen
Cabriofans kommen im AutoMuseum momentan auf ihre Kosten. Foto: Volkswagen Foto: Volkswagen

Artikel teilen per:

17.03.2017

Wolfsburg. Mit der neuen Sonderausstellung „Offene Versuchung. Cabrio-Meilensteine." zieht seit gestern bis zum 17. September pures Schönwetterfeeling in das AutoMuseum Volkswagen ein.



Mit 20 markenübergreifenden Oben-Ohne-Modellen begibt sich die Sonderschau auf eine rund 100jährige Reise durch die Cabriolet-Geschichte mit ihren verschiedenen Ausprägungen und Verdeck-Technologien.
Waren offene Wagen zu Beginn des Automobilbaus die Regel, avancierten sie in den 1920er Jahren zu begehrten Luxusgütern.

Die damals führenden Karosseriebauer zeigten dabei hohe Kreativität, denn es entstanden nicht nur „herkömmliche" Cabriolets mit Klappverdeck, sondern auch die ersten Rolldach- (Cabrio-Limousinen) und Hardtop-Varianten sowie Roadster. Zu nennen sind hier die Firmen Erdmann und Rossi oder Gläser, die unter anderem für Horch fertigten oder Karmann für Adler. Die Ausstellung zeigt unter anderem als ältestes Fahrzeug den Piccolo der Firma Ruppe, gefolgt vom Adler 2.0 L EV.




zur Startseite