Sie sind hier: Region >

Carsten Müller: „CDU stärkt Wissenschaft und Forschung"



Braunschweig

Carsten Müller: „CDU stärkt Wissenschaft und Forschung"


Der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller. Foto: CDU
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

Berlin, 17. August 2017. In Braunschweig werden aktuell 242 Forschungsvorhaben mit einer Gesamtsumme von rund 106 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Das geht aus einer entsprechenden Auswertung hervor. Dazu erklärt der Braunschweiger CDU-Bundestagsabgeordnete Carsten Müller:



"Die umfangreiche Förderung durch das Haus von Bundesministerin Johanna Wanka trägt wesentlich dazu bei, dass die vielen klugen Köpfe in unserer Stadt ihre innovativen Ideen umsetzen können. Zugleich kann unsere Stadt so ihr ausgezeichnetes Image als Wissenschafts- und Forschungsstandort sowie Anziehungspunkt für Top-Wissenschaftler und Studierende aus dem In- und Ausland weiter schärfen. Das sind beste Voraussetzungen, um auch weiterhin erfolgreich in der Liga der forschungsintensivsten Regionen Europas mitzuspielen.

Die breiten Investitionen in neue Ideen und Projekte zeigen, wie wichtig der CDU/CSU-geführten Bundesregierung Wissenschaft, Forschung und Innovation sind - sie sind Grundlage unseres Wohlstands. Deshalb wurden in diesem Zukunftsbereich seit 2005 nicht nur die Ausgaben kontinuierlich gesteigert, sondern auch die Rahmenbedingungen für Wissenschaftler, Forscher und den Technologietransfer stetig verbessert.


Mit diesem Rückenwind sollen nach der Bundestagswahl weitere Weichenstellungen folgen: So wollen wir zum Beispiel die Forschungs- und Entwicklungsausgaben bis 2025 auf insgesamt 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erhöhen, eine steuerliche Forschungsförderung in Höhe von zwei Milliarden Euro ermöglichen, eine Biotechnologie-Agenda erarbeiten und Deutschland in die Gruppe der drei weltweit besten in der Forschung zu Krebs, Demenz und Infektionskrankheiten führen.

Von verbesserten Rahmenbedingungen, höheren Ausgaben sowie einer weiter verbesserten Forschungsförderung wird auch Braunschweig als Stadt der Wissenschaft und Forschung ganz konkret profitieren können. Außerdem gilt: Die Investitionen in Forschung und Entwicklung von heute bedeuten Arbeitsplätze, Wohlstand und Lebensqualität, auch für die Menschen von morgen."


zur Startseite