whatshotTopStory

CDU-Aufstellungsversammlung - 100 Prozent für Hans-Peter Dreß


Hans-Peter Dreß erhielt nicht nur Blumen, sondern auch vollste Unterstützung seiner Parteikollegen. Foto: CDU
Hans-Peter Dreß erhielt nicht nur Blumen, sondern auch vollste Unterstützung seiner Parteikollegen. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

10.03.2017

Bad Harzburg. Bei der Aufstellungsversammlung am gestrigen Donnerstag wählten die CDU-Mitglieder des Wahlkreises 13 (Seesen, Lutter am Barenberge, Bad Harzburg, Braunlage, Clausthal-Zellerfeld) Hans-Peter Dreß mit 100 Prozent der Stimmen zu ihrem Landtagskandidaten.



In einer "belebenden und motivierenden Rede" habe sich Hans-Peter Dreß den Anwesenden vorgestellt. Offen und ehrlich habe er über die neue Situation und die damit verbundenen Aufgaben gesprochen. Zu seinem Steckenpferd zähle die Schulpolitik, welche er als Direktor des Ratsgymnasiums Goslar bestens kenne. Sein Hauptaugenmerk werde sich auf die Unterrichtsversorgungen unserer Region richten.
„Hier gilt es ständig nachzusteuern und auszugleichen“, so Dreß.

Die Förderung des ländlichen Raumes sei ebenso von großer Bedeutung. Diese werde durch die Niedersächsische Landesregierung erkennbar benachteiligt, obwohl hier zwei Drittel der Bevölkerung leben. „Dieser Raum muss weiter unterstützt werden“, erklärte Hans-Peter Dreß, der in einer traditionellen Landwirtsfamilie seine Wurzeln habe.

Versammlungsleiter Rudolf Götz führte konzentriert durch die Aufstellung und stellte Hans-Peter Dreß als kompetenten Nachfolger vor.
„Jetzt ist Hans-Peter Dreß unser Kandidat. Der 14. Januar 2018 wird sein Tag sein“, verkündete Götz. Auch die Unterstützung aus den CDU Stadtverbänden ist Dreß gewiss, Karl-Heinz Plosteiner aus Braunlage, Jens Lutz aus Clausthal-Zellerfeld, Sabine Wendt aus Seesen und Jobst-Alexander Dreß aus Bad Harzburg gratulierten zu diesem Ergebnis.


zur Startseite