Wolfenbüttel

CDU-Begehung in Groß Stöckheim


Eine Fülle von Themen zeigte die Ortsbegehung mit dem CDU-Stadtverband in Groß Stöckheim auf. Dabei waren (v. l.) Bernhard Bolien (Vorsitzender Ortsverband), Ursula Kreis (Einwohnerin), An­dreas Meißler (Vorsitzender CDU-Stadtverband) und Klaus Hantelmann (Vorstandsmitglied CDU-Stadtverband). Foto: CDU
Eine Fülle von Themen zeigte die Ortsbegehung mit dem CDU-Stadtverband in Groß Stöckheim auf. Dabei waren (v. l.) Bernhard Bolien (Vorsitzender Ortsverband), Ursula Kreis (Einwohnerin), An­dreas Meißler (Vorsitzender CDU-Stadtverband) und Klaus Hantelmann (Vorstandsmitglied CDU-Stadtverband). Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

08.04.2018

Wolfenbüttel/Groß Stöckheim. Am vergangenen Mittwoch fand die erste Begehung des CDU-Stadt­verbandes im Ortsteil statt.


Bürgerin Ursula Kreis und CDU-Ortsvorsitzender Bernhard Bolien sowie Klaus Hantelmann und Andreas Meißler vom Stadtverband machten sich selbst ein Bild von den aktuellen Sachständen und geplanten Vorhaben.

Zum Auftakt stand das Thema Mobilität und Verkehr auf dem Programm. Insbesondere der starke Durchgangsverkehr aus Richtung Leiferde und Salzgitter-Thiede, aber auch die Nichteinhaltung des Durchfahrverbotes für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen war dabei festzustellen. Darüber hinaus sind of­fenkundig Maßnahmen zur Einhaltung der innerörtlichen Geschwindigkeit dringend geboten.

Das Konzept für den Bahnhaltepunkt in Groß Stöckheim wird von der CDU weiterhin unter Berück­sichtigung der regionalen und landespolitischen Weichenstellungen verfolgt. Auf der Schäferbrücke ist eine Überprüfung der Holzbohlen angezeigt.

In den Bereichen Natur und Umwelt wurde als zentraler Punkt der Hochwasserschutz erörtert. Auch die Auswirkungen der immer noch deutlich sichtbaren Orkanschäden, beispielsweise an der Brücke Friehenstraße / Am Bache, sind zu beheben – private Eigentümer eingeschlossen. Der Rückweg führte an dem immer noch in einem desolaten Zustand befindlichen Reiterhof, nach einem Brandschaden, vorbei.

Die Besichtigung umfasste darüber hinaus den Sportplatz. Der defekte Zaun, fehlende Umkleiden und Sani­täreinrichtungen waren besonders auffällig. Den Abschluss bildete der Meinungsaustausch zur Kindertages­stätte.

„Der CDU-Stadtverband wird zukünftig regelmäßig die Ortsteile besuchen, um so Eindrücke von den lokalen Entwicklungen zu erhalten. Dokumentationen bilden hierbei die Grundlagen für die Umsetzung und Unterstützung der Ortsverbands- und Ortsratsmitglieder,“ so Hantelmann und Meißler.


zur Startseite